Warum du im Herbst nach Norwegen reisen solltest

Norwegen steht im Herbst nicht bei allzu vielen Reisenden weit oben auf der Bucketlist. Doch als Reiseziel taugt Norwegen vor allem im September, Oktober und sogar bis in den November hinein. Denn dann hast du vor allem in Nordnorwegen den perfekten Mix aus den Dingen, die du im Sommer erleben kannst - und jenen, die nur im Winter sichtbar sind. So kannst du tagsüber Wanderungen zu menschenleeren Sehenswürdigkeiten unternehmen und abends die Nordlichter bestaunen. Für mich sind es vor allem die Farben, die Norwegen im Herbst ganz besonders machen. Morgentau, Regen und Sonne reflektieren das Licht in einer ganz speziellen Art und Weise. Norwegen im Herbst ist magisch.


Norwegen-Reise im Herbst: Das beste aus Sommer und Winter

Norwegen ist immer eine Reise wert und jede Jahreszeit hat ihren ganz eigenen Charme. Wenn ich nach meiner liebsten Reisezeit gefragt werde, ist die Antwort ziemlich einfach und eindeutig: September und Oktober! 

 

Ausgerechnet der dunkle Herbst in Skandinavien? Ja! Denn für mich verbindet der Herbst das beste aus Sommer und Winter, das Norwegen zu bieten hat. Das Licht ist ganz speziell, die Farben großartig, es ist noch warm genug, um viel Zeit draußen zu verbringen und die ersten Nordlichter sind bereits zu entdecken.

 

Doch noch hat sich nicht bei allen Reisenden rumgesprochen, wie toll sich Norwegen für einen Urlaub im Herbst eignet - du kannst also selbst in Touristen-Hochburgen wie auf den Lofoten deine absolute Ruhe finden. Ein paar Gründe habe ich schon kurz gelistet, aber hier gibt es noch einmal die ausführlichen Informationen, warum Norwegen im September und Oktober auf die Bucketlist gehört.


Norwegen im Herbst: Tageslicht und Nordlichter

Der gewichtigste Grund für mich, im Herbst nach Norwegen zu reisen, ist die Tag-Nacht-Situation, vor allem in Nordnorwegen.

 

Tagsüber ist es hell und oft selbst im hohen Norden klimatisch noch sehr angenehm. Tagsüber kannst du also ohne Probleme auch längere Wanderungen unternehmen und die Natur erkunden, ohne dir Schneeschuhe oder einen Skianzug anziehen zu müssen.

 

Nachts kühlt es nicht nur ab, es ist auch richtig dunkel. Und in Nordnorwegen hat dann auch schon die Zeit der Nordlichter begonnen. Nordlichter sind generell immer da, aber von Ende April bis Mitte/Ende August ist es an den meisten Orten auch nachts zu hell, um die Nordlichter sehen zu können.

 

Wer glaubt, die beste Zeit für Nordlichter sei der tiefste Winter, irrt: Statistisch gesehen ist der Oktober der beste Monat für Nordlichter in Norwegen, Schweden, Finnland und auf Island. Das liegt daran, dass das Wetter im Oktober am passendsten ist: Es ist seltener bewölkt als beispielsweise im Dezember oder Januar - und Wolken machen die Nordlichter unsichtbar. 


Norwegen im Herbst: Eine Farbenpracht

Auch in Deutschland ist der Herbst bunt: Die Blätter färben sich von grün zu gelb zu rot und Morgentau oder Regen reflektieren Sonne und Licht und lassen die Natur glitzern.

 

Doch viel doller als in Deutschland empfinde ich die herbstliche Farbenpracht in Norwegen! Die Farben sind so intensiv, dass ich mich auf Fotos im Nachhinein schon öfter gefragt habe, ob ich die Bilder (zu doll) bearbeitet habe. Wie schön ist bitteschön dieser rote Baum direkt vor meinem Fenster in "meinem" Gästezimmer in Asker bei Oslo?

 

Aber nein - es ist tatsächlich so. Das rot glänzt und ich erfreue mich alleine an den Farben ungemein.

 

Deshalb ist eine Reise nach Norwegen für mich auch dann eine Option, wenn ich mich vom tristen und grauen Herbst in Deutschland ablenken mag. Es kann zwar auch in Norwegen regnen und grau und bewölkt sein, doch irgendwie hat Norwegen dabei für mich immer noch etwas Magisches, fast Märchenhaftes.


Folgst du mir eigentlich schon? 

 

auf Instagram und Facebook?

 

Dort siehst du regelmäßig Reisefotos und wirst über
neue Blogbeiträge umgehend informiert!

 



Reisen im Herbst: Norwegen ohne Massentourismus

Wer im Sommer auf die Lofoten reist, wird nebst der tollen Natur vor allem eines sehen: andere Menschen. Denn vor allem zwischen Juni und August boomt der Tourismus in Norwegen.

 

Entlang der Westküste zeigt sich das am meisten. Da sind zum einen die vielen Tagestouristen, die die Orte entlang der Fjorde erkunden, wenn ihr Kreuzfahrtschiff kurz anlegt. Und dann sind da noch die vielen Individualurlauber mit ihren Wohnmobilen und Campern.

 

Ich muss gestehen: Wer wie ich die Einsamkeit in Norwegen liebt, sollte die Hauptreisezeit meiden. Und lieber auf Monate ausweichen, in denen das Wetter gut ist, aber weniger Menschen kommen, etwa Mai oder September und Oktober.  Hier findest du noch genau das, was die meisten suchen, wenn sie sich für eine Reise nach Norwegen entscheiden: Abgeschiedenheit, Natur pur und ganz viel Ruhe. 

 

Besonders beliebte Gegenden wie die Lofoten, den Geirangerfjord, die Trolltunga, das Nordkap oder den Peikestolen kannst du im Herbst ohne viele andere Touristen kennenlernen.


Herbsturlaub in Norwegen: Günstiger dank Nebensaison

Norwegen ist wahrlich kein günstiges Reiseland - es zählt sogar zu den teuersten Ländern der Welt.

 

Ein paar Tipps zum Low-Budget-Reisen in Norwegen habe ich schon vorgestellt. Ein weiterer: Reise in der Nebensaison. Denn einige Kosten sind dann günstiger, etwa der Mietwagen für die Rundreise, oder die Unterkunft. Hier lässt sich einiges sparen. 

 

Natürlich kannst du auch im September, Oktober und November das Jedermannsrecht nutzen, das dir erlaubt, für zwei Tage dein Zelt kostenlos irgendwo in der Natur aufzustellen, allerdings solltest du dich dafür wirklich sehr warm anziehen. Denn in den Nächten kann es schon richtig kalt werden. Dafür hast du gerade in Nordnorwegen den besten Blick auf die Nordlichter - einfach das Zelt aufziehen und die magischen Nächte genießen.


Herbst in Norwegen: Bootfahren und Skifahren

Norwegen ist ein Land der Gegensätze und das zeigt sich vor allem im Frühjahr und im Herbst. Wenn du im September, Oktober oder auch November nach Norwegen reist, kannst du sowohl Schnee als auch Sommerwetter erleben. 

 

Es ist kein Scherz, ich hatte schon mehrfach binnen zwei Tagen sowohl Bootsfahrten auf dem Oslofjord mit T-Shirt und Eis - und dann den Skianzug an beim Skifahren in den Bergen. 

 

Ich liebe es, wenn ich die Wahl habe und in dem du dich für eine Gegend entscheidest, hast du eben genau jene Wahl. Du kannst noch auf die letzten Sonnenstrahlen und den letzten richtigen Sommertag hoffen (okay, das ist natürlich nicht garantiert), gleichzeitig kannst du aber auch Orte auswählen, die schon eine gute Chance auf ordentlich Schnee und geöffnete Skigebiete bieten. So gestaltest du die Reise ganz nach deinem Geschmack.


Kommentar schreiben

Kommentare: 14
  • #1

    Ines-Bianca (Dienstag, 05 Oktober 2021 15:14)

    Liebe Miriam,
    also für mich klingt das alles ausgesprochen überzeugend!
    Vor allem das Argument "Massentourismus" zieht, denn Norwegen ist ja inzwischen ein geradezu legendäres Reiseziel geworden.
    Wir haben das Land schon auf unserer Liste - dein Artikel ist sicherlich noch einmal eine gute Anregung, darüber nachzudenken, so eine Reise in den Herbstferien anzutreten!
    Herzliche Grüße!
    Ines-Bianca

  • #2

    Sarah (Dienstag, 05 Oktober 2021 18:30)

    Du weckst wirklich das Fernweh in mir. Nächstes Jahr Mai haben meine beste Freundin und ich beschlossen, werden wir nach Norwegen fahren. Und wenn es nur ein kleiner Hauptstadttrip wird. Aber ich möchte endlich mal Norwegischen Boden betreten! Ich hoffe im Mai ist das Land genauso schön, wie im Herbst!

    Liebe Grüße
    Sarah

  • #3

    Marion (Dienstag, 05 Oktober 2021 20:12)

    Fesselnder Bericht über Norwegen und den Herbst dort. Dennoch wäre meine Reisezeit eher im Frühjahr Frühsommer. Mitsommer stelle ich mir toll vor. Viele liebe Grüße!
    Marion

  • #4

    I need sunshine (Dienstag, 05 Oktober 2021 20:59)

    Wow, wunderschöne Bilder! Und die Nordlichter sind so beeindruckend! Das ist ja wirklich ein Argument, im Herbst dorthin zu reisen. Und natürlich auch, dass man nicht so vielen anderen Touristen begegnet, das fände ich auch sehr schön. Und wenn es dann auch noch günstiger ist, umso besser! Ich hatte den Herbst jetzt noch nicht so auf dem Schirm als Reisezeit, aber nach deinem Beitrag könnte ich mir das nun doch vorstellen.

    Liebe Grüße,
    Diana

  • #5

    Jana (Dienstag, 05 Oktober 2021 21:51)

    Norwegen ist so ein schönes Fleckchen Erde! Ich zwar zwar erst einmal dort, habe damals zu Sommerzeiten aber auch soviel wunderschöne Natur gesehen! Ich kann mir schon gut vorstellen, dass das im Herbst alles noch atemberaubender ist! Vor allem die Farbpracht der Bäume! Hach, da möchte ich auch unbedingt noch mal hin!

    Liebe Grüße
    Jana

  • #6

    Tanja L. (Mittwoch, 06 Oktober 2021 20:04)

    Also ich wusste wirklich nicht, dass man am besten im Oktober Nordlichter sieht. Ein FReund hat ein Haus in Schweden, dann muss ich wohl mal im Oktober dort hin. Zelten wäre jetzt auch niichts mmehr für mich im Herbst. Ich friere nachts eh so schnell. Ich hab schon fast gedacht, du meinst, einen Tag Bood fahren und am nächsten liegt so viel Schnee, dass man um den See herum Ski fahren kann. In den Bergen ist ja nicht sooooooo krass. Mal schauen ob ich auch einmal nach NOrwegen komme, landschaftlich reizen würde es mich wirklich sehr.

  • #7

    Melissa (Freitag, 08 Oktober 2021 11:13)

    Die Landschaft in Norwegen ist einfach grandios. Es versprüht so viel Freiheit und die Polarlichter sind absolut schön und sehenswert. Ich muss auch mal über einen Urlaub in Norwegen nachdenken, aber dann auch am liebsten im Herbst. Lg Melissa von www.melissawxc.de

  • #8

    Auszeitgeniesser (Freitag, 08 Oktober 2021 18:03)

    Als ich die Überschrift las, war mein erster Gedanke: weil dann der Kameraaku länger als für nur zwei Polarlicht Bilder reicht :-)
    Denn die Kälte hat der Kamera wirklich heftig zugesetzt und somit habe ich die Polarlichter fast nur mit dem Herzen fotografiert.
    Trotzdem eine faszinierend himmlische Begegnung.

    Allerdings, die Farbenpracht der bunten Herbstbäume stelle ich mir auch sehr interessant vor.

    Es macht in jedem Fall Lust auf Norwegen, wenn man deinen Bericht liest.

    Liebe Grüße, Katja

  • #9

    Mo (Samstag, 09 Oktober 2021 20:12)

    Liebe Miriam,

    wieder was gelernt. Ich habe auch immer geglaubt, dass in Norwegen die Nordlichter am Besten im Winter sichtbar sind. Was für ein toller Reisetipp. Gerade die Kombi aus den Besten aus zwei Jahreszeiten ist doch super reizvoll. Wunderbar, dass das der große Massentourismus noch nicht für sich entdeckt hat.Ich kann dem nämlich nicht so viel abgewinnen und bin froh, wenn ich entspannt alles entdecken kann ohne von einer riesigen Anzahl an Menschen gestört zu werden.

    Die Nordlichter möchte ich auch unbedingt mal sehen und da kommt mir doch dein Tipp mit der besten Reisezeit gelegen. Im Oktober habe ich nämlich immer Urlaub. Perfekt!

    Liebe Grüße
    Mo

  • #10

    Alice Christina (Samstag, 09 Oktober 2021 22:25)

    Norwegen möchte ich so gerne mal bereisen! Ich bin zwar ein totaler Sommer- und Wärmemensch - aber möchte dennoch super gerne mal auch die Länder Norwegen, Schweden & Finnland. sehen.

    Und wie du schon schreibst - alleine die Nordlichter sind es total wert, mal nach Norwegen zu reisen. Die stehen auch schon soo lange auf meiner Bucket Liste. Irgendwann erfüll ich mir das auch :D

    Ich dachte aber bisher tatsächlich auch, dass der Winter hierfür die beste Zeit wäre. Gut zu wissen, dass da der Herbst sogar besser ist ;)

    Liebe Grüße
    Alice von www.alicechristina.com

  • #11

    Anja (Samstag, 09 Oktober 2021 22:51)

    Liebe Miriam,
    ertappt! Tatsächlich hatte ich Norwegen als Reiseziel für den Herbst auch nicht vor Augen. Obwohl ich den Herbst und seine Farben und diese ganz besondere Stimmung durch den Wetterwechsel schon in Deutschland so besonders finde. Und der rote Baum vor deinem Gastzimmer ist wirklich sehr intensiv.
    Dass zudem im Oktober die Chance Nordlichter zu sehen, besonders hoch ist, wusste ich gar nicht. Da war ich auch eher von Dezember/ Januar ausgegangen. Danke also für den Tipp - das behalte ich im Kopf.
    Herzliche Grüße
    Anja von STADT LAND WELTentdecker

  • #12

    Sabrina Bechtold (Sonntag, 10 Oktober 2021 14:12)

    Hey Miriam,

    ich war ja selbst gerade in Schweden unterwegs und kann bestätigen, dass der frühe Herbst einfach die traumhafteste Jahreszeit für Skandinavien ist. Und natürlich hat mich Dein Artikel erst recht überzeugt. Nach Norwegen möchte ich auch unbedingt bald, ich kenne nämlich bisher nur Bergen und Alesund und bin noch viel zu wenig dort gewandert. Ich würde am liebsten direkt los!!!

    Vielen Grüße,
    Sabrina

  • #13

    Julia Beatrice (Montag, 11 Oktober 2021 20:11)

    Hallo Miriam,
    toller Beitrag und interessant, dass der Oktober der beste Monat für die Polarlichter ist. Ich dachte tatsächlich auch immer, dazu muss man im tiefsten Winter reisen - wieder was gelernt :-)

    LG Julia

  • #14

    Sina (Dienstag, 12 Oktober 2021 09:36)

    Ach, es war mal wieder sehr schön, mich mit deinem Artikel nach Norwegen zu träumen!
    Ich möchte schon lange Mal in den hohen Norden und war gedanklich immer hin- und hergerissen zwischen dem Sommer mit tollem Wetter, aber voll, und dem Herbst mit der Möglichkeit, die Polarlichter und Wale zu sehen. Jetzt wirkt der Herbst noch mal attraktiver!

    Liebe Grüße,
    Sina