Spitzbergen im Winter: Packliste für eine Reise in die Arktis

Das Insel-Archipel Spitzbergen liegt zwischen Nordkap in Norwegen und Nordpol - und gilt als eine der nördlichsten besiedelten Gegenden der Welt. Wie man so vermuten könnte, ist es auf Spitzbergen kalt, aber Angst muss keiner vor der Kälte haben. Wichtig ist hier nur die richtige Kleidung - wer sich also eine gute Packliste zusammen stellt, wird auf Spitzbergen trotz bis zu -25 Grad nicht frieren. Das Gute: In den Aktivitätsangeboten sind immer auch warme Kleidung und Schuhe enthalten. So müssen sich Reisende vorab wenig Gedanken machen, ob ihr Skianzug dick genug ist und welche Schuhe sich für eine Reise in die Arktis so anbieten. Zudem kannst du auf Spitzbergen recht günstig Wintersachen shoppen.

 


 

Hinweis in eigener Sache: 

Mein Besuch in auf Spitzbergen war teilweise privat und teilweise eine Pressereise. Unterkunft und Verpflegung habe ich selbst finanziert, Ausflüge wurden über "Innovation Norway" und "Visit Spitsbergen" finanziert. Im Gegenzug habe ich als Redakteurin der Frankfurter Rundschau über Spitzbergen berichtet. Gegenleistungen oder Verpflichtungen waren an die Pressereise allerdings nicht geknüpft.

 
     

Spitzbergen: Diese Temperaturen erwarten dich in der Arktis

Spitzbergen liegt im Nordpolarkreis, genauer gesagt in der Arktis. Mitten in der Barentsee liegt die Inselgruppe, die so groß ist wie Kroatien, aber nicht einmal 3000 Menschen beherbergt - abgesehen von den Touristen. 

 

Und in der Arktis kann es kalt werden - es ist sogar meistens sehr kalt. Im Jahresdurchschnitt ist es auf Spitzbergen frostige -7 Grad kalt. Kein Wunder also, dass der Boden, auf dem man steht, 40 Meter tief gefroren ist - Permafrost nennt man das.

 

Im Winter liegt die Temperatur auf Spitzbergen bei plus 5 bis minus 25 Grad, im Sommer zwischen plus 17 Grad und minus 2 Grad. Die Hauptreisezeit für Spitzbergen ist der Monat April, dann ist es nämlich nicht mehr komplett dunkel, die Polarnacht ist schon vorbei, aber auch noch kalt genug, dass genügend Schnee da ist. Die Temperaturen im April liegen zwischen minus 8 und minus 15 Grad. 

 

Du siehst also - für deine Reise nach Spitzbergen brauchst du eine gute Packliste, um nicht zu frieren - und die richtige Bekleidung. Dann wird eine Reise in die Arktis zum absoluten Highlight und du kannst jede Menge Abenteuer erleben, die du nie vergessen wirst. 


Reisen auf Spitzbergen: Das gehört auf deine Packliste

Ich war Anfang Mai auf Spitzbergen und wir hatten ungefähr zwischen -2 und +2 Grad. Einmal kamen wir in einen Schneesturm, da war es wirklich wirklich kalt und enorm windig.

 

Die gute Nachricht vorab: Auf Spitzbergen werden bei Ausflügen, die du vor Ort machst, in der Regel Klamotten gestellt, beispielsweise bei einer Hundeschlitten-Tour mit Huskys. Damit ist frieren schon einmal deutlich schwieriger. Gestellt werden beispielsweise Ganzkörperanzüge (man kann über Reißverschlüsse die Temperaturen regeln), Mützen, Helme, Schutzbrillen, Handschuhe und Stiefel. Vor allem letzteres war für mich perfekt, denn so richtig tolle Winterschuhe, in denen meine Zehen nicht drohen vor Kälte abzufallen, besitze ich nicht. Zumindest keine, die tauglich für die Arktis und -20 Grad wären. 

 

Aber für alles, was du darunter anziehst, bist du selbst verantwortlich! Meine Empfehlung: Für drunter eignen sich etwa eine dünne, lange Wollschicht und eine dickere warme Wollschicht oder eine dickere warme Fleeceschicht. 

 

Am besten ist lange Unterwäsche aus 100 Prozent Wolle, da sie atmungsaktiv ist und sich der Körpertemperatur anpasst – und nach dem Schwitzen schnell trocknet. Thermo-Unterwäsche, wie man sie in Deutschland gerne für Skitouren und Co verkauft, ist für mehrstündige Ausflüge in die Winterlandschaft absolut nicht geeignet, bei Kurz-Aufenthalten geht es. Thermo-Unterwäsche hält bei weitem nicht so warm wie Wollunterwäsche, zudem saugt sie sich beim Schwitzen (was passieren kann, wenn man in der Wildnis aktiv ist) mit dem Schweiß voll - wird also nass. Durch die Nässe entsteht schnell ein Kältegefühl.

 

Auch sehr toll: Die Schneemobile, mit denen du beispielsweise eine Eisbär-Safari machen kannst, haben eine Heizung im Griff.


Folgst du mir schon...? 

 

Auf Instagram und auf Facebook teile ich auch kleinere Erlebnisse und Momente von meinen Reisen. 

 



Spitzbergen und Norwegen im Sommer: Die Packliste

Der norwegische Sommer ist nicht unbedingt mit dem deutschen vergleichbar, es wird meistens nicht viel wärmer als 25 Grad. Ab 20 Grad baden die Norweger im Fjord. Der ist übrigens vielerorts bis in den April hinein gefroren, erst zwischen April und Mai taut das Wasser komplett auf. 

 

Durch die teils starke Sonneneinstrahlung muss Sonnencreme ins Gepäck, genau wie festes Schuhwerk und ein Sonnenschutz auf dem Kopf. Das gilt allerdings auch für den Winter. Bedenke auch, dass du eine Sonnenbrille einpacken solltest. Zum einen hilft das gegen die Sonne. Zum anderen aber auch gegen die sogenannte Schneeblindheit - wenn man nämlich nur noch weiß um sich hat und der Schnee funkelt und glitzert, ist das gar nicht so schön für die Augen.

 

Auf Spitzbergen regnet es zwar ganz selten und daher ist Schutz vor Regen nicht ganz so wichtig, allerdings handelt es sich um eine Insel im Nordpolarkreis, daher sollte man auf jeden Fall windgeschützte Kleidung tragen - denn wie das auf Inseln so üblich ist, kann es gerne mal zugig werden. 


Packliste für Spitzbergen: Kauf doch vor Ort

Die meisten haben wohl nicht unbedingt einen großen Vorrat an Wollunterwäsche und Co im Schrank. Und bevor du dir in Deutschland alles teuer kaufst und deinen Koffer schwer schleppen musst, rate ich dir: Kauf vor Ort. 

 

Ja, richtig gelesen. Norwegen ist teuer, das hört man immer wieder - und generell stimmt es auch. Aber was Winterkleidung und Ausstattung für Trip im Winter angeht, kann in Norwegen verhältnismäßig einkaufen. Besonders ratsam ist das bei Produkten aus 100 Prozent Wolle. Lange Unterwäsche oder dicke Pullis aus Wolle sind in Norwegen häufig günstiger als in Deutschland, da sie viel verwendet und benötigt werden. In Norwegen bekommst du in jedem H&M und Cubus (Äquivalent zu C&A) Wollunterwäsche für rund 10 bis 50 Euro. 

 

Wenn du vor deinem Trip nach Spitzbergen nicht nach Norwegen kommst, um einzukaufen, kannst du auch direkt auf Spitzbergen shoppen. Der Vorteil: Die Waren sind hier steuerfrei, also recht günstig. Ich habe mir auf Spitzbergen für wenige Euro eine richtig gute Wollmütze und dicke Wollhandschuhe gekauft. Und obwohl ich durch die vielen Aufenthalte in Skandinavien im Winter ganz gut ausgestattet bin, was Wollunterwäsche angeht, habe ich mich dort ob des günstigen Preises auch noch einmal eingedeckt. Es gibt mehrere Geschäfte in Longyearbyen, der Hauptstadt von Spitzbergen, in denen Winterkleidung verkauft wird. Am billigsten ist es im örtlichen Supermarkt (kein Witz!). 


Reise nach Spitzbergen: Die Packliste

Viele Worte habe ich vor allem über die Kleidung verloren, aber hier kommt noch einmal eine kleine Übersicht über Dinge, die du unbedingt brauchst! Deine normale Kleidung sowie Toilettenartikel habe ich nicht gelistet.

 

  • Fernglas
  • Kamera (mit Objektiv)
  • Sonnenbrille
  • Sonnencreme
  • Labello, Hand- und Gesichtscreme (Luft ist sehr trocken)
  • "Kuldekrem" (Fettcreme zum Kälte-Schutz)
  • Kreditkarte (übliches Zahlungsmittel)
  • Personalausweis oder Reisepass
  • Führerschein (für Schneemobil-Touren nötig!)
  • dünne und dicke Wollschicht
  • festes Schuhwerk
  • Skianzug 
  • Mütze, Schal, Handschuhe 
  • Stirnlampe (nur Oktober bis März)
  • Jogginghose für abends
  • Gesellschaftsspiele für abends

Kommentar schreiben

Kommentare: 0