Artikel mit dem Tag "Natur"



21. September 2020
Helgoland - die am weitesten abgelegene Insel Deutschlands steht schon ewig auf meiner Bucketlist, aber irgendwie hat es nie gepasst. Zumal das Wetter gefühlt auch oft zu wünschen übrig lässt. Doch im August konnte ich Helgoland endlich erkunden - und hab spontan auch gleich noch eine Nacht dort verbracht. Deshalb kommen hier auch ein paar Tipps von morgens bis abends auf der Insel Helgoland. Wer wegen eines Tagesausflugs nur ein paar Stunden hat, wird in diesem Beitrag allerdings auch fündig.
31. August 2020
Norden ist eine Stadt in Ostfriesland und vor allem für eine Gemeinde bekannt: Norddeich. Hier fahren die Fähren nach Juist und Norderney, aber auch Norddeich selbst hat einiges für einen Urlaub am Niedersächsischen Wattenmeer zu bieten. Eines der Highlights in Norddeich ist die Seehundstation, die einzig staatlich anerkannte in Niedersachsen. Hier werden verwaiste und verletzte Seehunde und Kegelrobben aufgezogen und ausgewildert. Im Museum Waloseum dreht sich alles um Wale und Meeresvögel.

10. August 2020
Am Jadebusen in der Gemeinde Jade habe ich etwas weltweit einzigartiges besucht: das Schwimmende Moor, das einzige Außendeichsmoor auf der Welt. Ein Bohlenweg führt durch das zum Nationalpark Wattenmeer gehörige Schwimmende Moor am Jadebusen, hin zu einer Vogelbeobachtungsstelle. Wer am Deich entlang weitergeht, zwischen den Schaden hindurch, kommt zur Erlebnisstation Sehestedt und einer Freizeitanlage am Wattenmeer. Dort lernen Besucher mehr über das Leben im Watt - von Störchen bis zu Walen.
06. August 2020
"Mit dieser Tour siehst du das beste, was unsere Region zu bieten hat", sagte die Frau in der Touristeninformation in Thale. Und vielleicht hat sie damit untertrieben. Die Wanderung vom Hexentanzplatz in Thale im Harz nach Treseburg und durchs Bodetal zurück, insgesamt 15,5 Kilometer, ist eine der schönsten Wanderungen, die ich je gemacht habe. Aussichten, wie ich sie in Deutschland kaum für möglich gehalten habe, taten sich auf. Vom Hexentanzplatz aus über die Schlucht zur Rosstrappe zu blicken

03. August 2020
Der Geiseltalsee ist nicht nur ein Tagebaurestsee, also nach Ende des Bergbaus aufgeschüttet worden, sondern auch der größte See in Sachsen-Anhalt. Derzeit ist der Geiseltalsee auch noch der größte künstliche See Deutschlands - doch da immer mehr ehemalige Bergbau-Gebiete geflutet werden, entsteht in Brandenburg derzeit ein größerer. Der See ist 18,4 Hektar groß und in rund 28 Kilometer kann man ihn einmal umrunden. Ein schöner Fahrradweg führt vorbei an Stränden, Häfen und einem Weinanbaugebiet
23. Juli 2020
Hannover hat viele tolle Seen, etwa den Maschsee oder die Ricklinger Teiche, aber auch im Umland gibt es Ausflugsziele. Mit dem Fahrrad ist Großburgwedel aus Hannover in 22 Kilometern erreichbar. Am Ziel wartet der Springhorstsee, eine hübsche Freizeitanlage. Hier gibt es nicht nur einen Campingplatz, ein Hotel und ein Restaurant, sondern auch einen Badestrand. Der Spielplatz ist schön und abwechslungsreich und der See kann auch für eine Fahrt im Schwanen-Tretboot oder Ruderboot genutzt werden.

09. Juli 2020
Am 11. März erklärte die Weltgesundheitsorganisation Corona zu einer Pandemie. Und damit änderte sich für uns alle einiges. Ich war am 11. März in Kenia und es gab nur eine handvoll bestätigte Fälle - deshalb war Corona gefühlt noch weit weg. Das hat sich innerhalb von einer Woche komplett geändert - und am 22. März bin ich zurück nach Deutschland gekehrt. Seither ist alles anders, Social Distancing, Abstand, Mundschutz und vor allem, Freunde und Familie so lange nicht zu sehen, waren schlimm.
26. Juni 2020
Der Harz ist ein Mittelgebirge und das höchste Gebirge Norddeutschlands. In meiner Jugend war ich zweimal hier, in Braunlage und in Brotterode - und seit ich in Hannover wohne, wollte ich unbedingt wieder kommen. Raus in die Natur, einfach mal tief durchatmen und dazu ein wenig Bewegung - genau das richtige für mich. Für zwei Tage ging es für mich nach Bad Harzburg und Goslar - mit dem Regionalexpress in etwas über einer Stunde von Hannover erreichbar. Hier machte ich mich auf die Luchswanderung

23. Juni 2020
Als meine Mama mir 2009 erzählte, dass sie nach Nordrhein-Westfalen zieht, war ich ein wenig erschüttert. Brüggen, ihre neue Heimat, kannte ich zwar nicht, aber ich stellte es mir wie im tiefsten Ruhrpott vor. Doch dann kam ich an den Niederrhein, in den Landkreis Viersen zwischen Mönchengladbach und der niederländischen Grenze. Und war begeistert, wie grün es hier ist. Wenn ich heute meine Mama, ihren Mann und meine Geschwister besuche, freue ich mich auch auf die Ausflüge ins Grüne....
06. Juni 2020
Stille, Weite, Natur, geerdet sein. Wahrscheinlich ist es vor allem letzteres, was mich so zu Norwegen hinzieht: Ich fühle mich dort geerdet. Im wahrsten Sinne des Wortes. Es ist inzwischen 17 Jahre her, dass ich zum ersten Mal in Norwegen war. Damals fuhr ich mit dem Schiff hin und fand die kleinen bunten Holzhäuser am Wasser entzückend. Heute sind es noch viele weitere Dinge, die mich faszinieren - und dafür sorgen, dass ich immer wieder komme. Natürlich ist es auch die wundervolle Natur, mit

Mehr anzeigen