Roadtrip: 13. Stopp Melsungen

Was macht man als Student, wenn man wenig Geld hat, um zu verreisen? Und nach dem Praktikum in Flensburg noch rund drei Wochen bis zum Semesterbeginn in Passau hat? Richtig, man nutzt die Autofahrt, die man ohnehin machen müsste und quartiert sich bei Freunden unterwegs ein. Mehr als 1500 Kilometer waren es am Ende.

 

Mit meinem kleinen roten Polo machte ich mich 2008 auf den Weg. Ich hielt dort an, wo ich Freunde und Bekannte hatte. Über Flensburg mit einem Abstecher nach Glücksburg ging es nach Kiel, über den Nord-Ostsee-Kanal nach Heide mit einem Ausflug nach Büsum an die Nordsee. In Hamburg und Oldenburg besuchte ich Leute, es gab einen Tagesausflug nach Bremen. Über einen Stopp in Hannover bin ich in Kassel gelandet, wo wir Ausflüge nach Bad Sooden-Allendorf, Hessisch Lichtenau, auf den Hohen Meißner und nach Melsungen machten.

 

In diesem Teli geht sind wir in Melsungen. Die anderen Teile finden ihr am Textende.


In Melsungen kannte ich bis dato nur die Sporthalle, in der die MT ihre Spiele austrug. Aber auch die Kleinstadt  hat einiges zu bieten - sie ist eine der historischen Fachwerkstädte Deutschlands.

 

Der mittelalterliche Kern hat unfassbar viele tolle und gut erhaltene Fachwerkhäuser, sodass sich ein Schlendern durch die Stadt auf jeden Fall lohnt.

 

Der Anblick ist wirklich faszinierend und man weiß gar nicht, wohin man gucken soll. Von der im 16. Jahrhundert erbauten  Bartenwetzerbrücke aus hat man einen tollen Blick auf die Fulda und das grüne Ufer. Von selbiger Brücke, die auch eine Sehenswürdigkeit an sich ist, aus hat man auch einen wunderschönen ersten Blick in die Altstadt mit ihren Fachwerkhäusern.

 

Auch das Rathaus am Marktplatz ist ein Fachwerkhaus. Es wurde 1556 erbaut und 1928 nach einem Großbrand wieder aufgebaut.

 

In der Mitte thront ein Turm, der täglich um 12 und 18 Uhr das Wahrzeichen, den Bartenwetzer (eine Art Holzfäller), zum Vorschein bringt. Weniger hübsch ist das Melsunger Schloss, das 1550 erbaut wurde, und in dem heute das Finanzamt des Schwalm-Eder-Kreises seinen Sitz hat.

 

Da Kassel als Märchenstadt gilt, ist der Figur der Gänseliesl eine Statue in der Kasseler Straße gewidmet. Es geht auf das Grimm-Märchen "Die Gänsemagd" zurück.

 

Bei Anglern ist die Fulda in Melsungen beliebt, zwischen St. Georgsbrücke und Obermelsunger Brücke kann geangelt werden, es finden sich Hech, Zander, Barsch, Forelle und Aale.




Weitere Stopps


Kommentar schreiben

Kommentare: 0