Zugfahrt auf Mallorca: Von Palma nach Sollér

Einer der beliebtesten Ausflüge auf Mallorca ist eine Fahrt mit der historischen Eisenbahn von der Insel-Hauptstadt Palma de Mallorca in die Hafenstadt Sóller, die auch als Stadt der Orangen gilt. Viele Reisende hatten mir bereits vorgeschwärmt von ihrer Fahrt im "Tren de Sóller". In der Tat war diese Zugfahrt auf Mallorca unheimlich schön, die Landschaft ist beeindruckend. Es geht beispielsweise durch die Serra de Tramuntana und die Eisenbahn aus dem Jahr 1912 legt dazu auf rund sieben Kilometern rund 200 Meter an Höhe zu. Die Aussicht ist dementsprechend großartig. Dass der ehemalige "Orangen-Express" heute hauptsächlich Touristen-Attraktion ist, zeigt sich an einem Stopp an einer Aussichtplattform. 


Zugfahrt "Tren de Sóller" auf Mallorca: Abfahrt in Palma

Eine Fahrt mit dem historischen Zug von der Insel-Hauptstadt Palma de Mallorca in die Hafenstadt Sóller ist einer der beliebtesten Ausflüge auf Mallorca. Eine Fahrt ist zwar nicht günstig, aber durchaus ein Erlebnis - denn es warten atemberaubende Ausblicke.

 

Unter den Einwohnern Mallorcas wird auch gerne vom "Orangenexpress" gesprochen, da hier früher Orangen transportiert wurden. Unterwegs siehst du auch zahlreiche Orangenbäume. 

 

Der historische Zug fährt sechsmal täglich von Palma nach Sóller. Abfahrt ist am Ferrocarril de Sóller direkt am Busbahnhof von Palma, gegenüber der Plaça d'Espanya. Rund 30 Kilometer legt die elektrische Eisenbahn aus dem Jahr 1912 bis zu ihrem Zielort zurück.  


Zugfahren auf Mallorca: Kosten für den "Tren de Sóller"

Die Zugfahrt mit dem "Tren de Sóller" dauert rund eine Stunde. Da Reisende nicht nur den bloßen Transport bezahlen, sondern der Zug von Palma nach Sóller als absolute Touristen-Attraktion gilt, kosten Hin- und Rückfahrt trotz der kurzen Fahrzeit 25 Euro. Eine einfache Fahrt bekommst du für 18 Euro. Reisende, die ein Hin- und Rückfahrtticket kaufen, sparen Geld, müssen sich aber schon beim Kauf entscheiden, zu welcher Uhrzeit sie zurückfahren möchten.

 

Die Tickets kann man nicht vorab buchen, man muss sie vor Ort am Bahnhof in Palma kaufen. Ferrocarril de Sóller empfiehlt, 30 bis 45 Minuten vor der jeweiligen Abfahrt dort zu sein.

 

Schon in Palma kann man sich auch dafür entscheiden, ein Kombiticket für den Zug nach Sollér und die dortige historische Straßenbahn nach Port de Sollér, an den Hafen, zu nehmen. Wir konnten das Ticket leider nicht kaufen, weil wir vom Preis für das Zugticket so überrascht waren - das man übrigens auch nicht mit Karte bezahlen kann -, dass wir kaum mehr Geld übrig hatten.

 

Das Ticket für die über 100 Jahre alte Straßenbahn kostet zusätzlich 7 Euro pro Person, wenn man sie gleich mit dem Zugticket erwirbt, also 32 Euro insgesamt. 


Mallorca: Sehenswürdigkeiten auf der Zugfahrt nach Sóller

Wer wie auch wir rund eine halbe Stunde vor Abfahrt am Bahnhof in Palma de Mallorca ist, hat vor der Zugfahrt noch die Möglichkeit auf ein kleines Foto-Shooting zu machen. Der Zug ist aber auch wirklich zu süß - und eignet sich durch seine Holzverkleidung auch perfekt als Foto-Motiv. Der ganze Zug ist auch recht offen gestaltet, sodass die Aussicht gewährleistet ist. 

 

Im Zug selbst war genügend Platz - und wenn du früh genug da bist, kannst du dir auch einen Sitzplatz am Fenster nehmen. Das lohnt sich auf jeden Fall, egal auf welcher Seite du sitzt. 

 

Die Fahrt von Palma nach Sóller beginnt mit einer Fahrt durch Palma und die Vororte, danach folgt ein Gewerbegebiet. Erst nach den ersten rund fünf Kilometern zeigt sich die herrliche Landschaft des Inlandes von Mallorca. Ab hier war die Fahrt einfach nur noch wahnsinnig schön Die Landschaft ist unglaublich beeindruckend. Ich habe mich hier definitiv in die Landschaft von Mallorca verliebt - und hätte mir die Insel, die auch ich vor der Reise eher mit Ballermann und Strand assoziiert hatte, niemals so schön vorgestellt.

 

Die Fahrt führt nämlich direkt durch das Gebirge Serra de Tramuntana. Die historische Eisenbahn legt dazu auf rund sieben Kilometern rund 200 Meter an Höhe zu. Die Aussicht ist dementsprechend großartig und immer wieder ergeben sich neue Blickwinkel und Perspektiven. Die Serra de Tramuntana ist übrigens Unesco-Weltnaturerbe und kann auch zu Fuß auf zahlreichen Wanderwegen erkundet werden. 


Zugfahrt auf Mallorca: Aussicht auf die Serra de Tramuntana

Dass die Zugfahrt von Palma nach Sóller enorm touristisch ist, zeigt sich schon daran, dass nicht nur an den wenigen Bahnhöfen unterwegs gehalten wird, sondern auch an einer Aussichtsplattform, dem Mirador del Pujol d'en Banya. 

 

Der Mirador del Pujol d'en Banya liegt etwas oberhalb von Sóller, also kurz vor dem Erreichen des Endbahnhofs. Es handelt sich hierbei um den höchsten Punkt der gesamten Fahrt. Der Zug hielt hier einige Minuten und man konnte aussteigen, Fotos machen und einfach nur die Aussicht genießen. Es war das erste Mal, dass ich auf einer Zugfahrt einen Stopp nur für die Aussicht eingelegt habe. Das war übrigens nur auf der Hinfahrt so, auf der Rückfahrt hielten wir am Mirador nicht mehr an.

 

Während die Fahrt nostalgisch und romantisch ist und ich mehr mit der Landschaft um mich herum beschäftigt war,  kommt an dieser Stelle allerdings der touristische Charakter stark durch. Der "Tren du Sóller" dient heute allein der Touristen-Wirtschaft, es ist ein Happening, an Bord zu sein, weil die Wagen so herrlich nostalgisch und der Ausblick so wunderschön ist. Einheimische oder Waren werden heute nicht mehr damit transportiert. 

 

Speziell ist bei der Zugfahrt übrigens auch, dass die Eisenbahn durch 13 Tunnel fährt. Der längste Tunnel ist dabei fast drei Kilometer lang. Wenn man nicht durch den Tunnel fährt, streift man Palmen, Zitronen-, Orangen-, Oliven- und Mandelbäume und gerade im Sommer blüht alles bunt. 


Mit der historischen Straßenbahn nach Port de Sóller

In Sóller angekommen, wartet direkt das erste Highlight auf dich: Der Bahnhof von Sóller ist nämlich an sich schon eine Sehenswürdigkeit: Das Empfangsgebäude stammt aus dem 17. Jahrhundert und ist damit das älteste der Welt. Es wurde zunächst als Villa errichtet und erst später als Empfangsgebäude genutzt. 

 

Für viele, die mit dem "Tren de Sóller" auf Mallorca unterwegs ist, geht die Fahrt nach der Ankunft in Sóller gleich nostalgisch weiter. Auf dem Bahnhofsvorplatz fährt die Straßenbahn "Tramvia de Sóller", die gleichzeitig mit der Bahnstrecke gebaut wurde und vom gleichen Unternehmen betrieben wird. Deshalb kannst du auch direkt am Bahnhof in Palma schon ein Ticket für die "Tramvia de Sóller"  kaufen. Das Kombiticket Hin- und Rückfahrt kostet wie bereits genannt 32 Euro (25 Euro für den Zug, 7 Euro für die Straßenbahn), wer nur eine einfache Fahrt mit der Straßenbahn buchen will, muss 7 Euro zahlen. 

 

Die Strecke von Sóller in die Hafenstadt Port de Sóller ist rund fünf Kilometer lang und führt zunächst durch die Innenstadt von Sóller, dann unter anderem durch Zitronenhaine und endet schließlich an der Mole von Port de Sóller. Dabei erreicht die Straßenbahn, eine der ältesten der Welt, bis zu 30 Stundenkilometer. Warum die Straßenbahn im Volksmund auch "Roter Blitz" genannt wird, ist daher nicht so ganz ersichtlich. 

 

Noch heute sind übrigens fünf Waggons aus dem Jahr 1913 im Einsatz - die anderen, offenen gestalteten, stammen aus den 50er Jahren. Die Strecke von Sóller nach Port de Sóller ist eingleisig, nur an einigen Stellen können die entgegen verkehrenden Straßenbahnen kreuzen. 


Zugfahren auf Mallorca: Sehenswürdigkeiten in Sóller

Wir waren damals total überrascht, dass das Zugticket für den "Tren de Sóller" so teuer ist und dass man nicht mit Karte zahlen kann, sodass wir auf eine Fahrt mit der Straßenbahn Tramvia de Sóller leider verzichten mussten. Wir konnten die alten Waggons also nur auf dem Bahnhofsvorplatz begutachten.  

 

Zunächst hatten wir überlegt, nach Port de Sóller zu wandern und sind auch losgegangen. Allerdings war es keine schöne Strecke (zumindest die, die wir gefunden haben), es war auch sehr heiß und wir kamen etwas vom Weg ab, weshalb wir nach einer Stunde aufgaben und umkehrten. Es wäre auch irgendwann zu stressig geworden wegen der schon gebuchten Rückfahrt mit dem "Tren de Sóller". 

 

Aber Sóller selbst ist auch wunderschön - und hier kann man definitiv einige Stunden verbringen ohne sich zu langweilen. Zunächst haben wir uns in der Markthalle umgesehen, was wirklich herrlich war. Da wir an einem Samstag in Sóller waren, war auch gerade Markt.

 

Dort bieten Landwirte ihre Ware frisch an und man kann viel probieren. Wir deckten uns mit frischem Brot, verschiedenen Oliven und spanischer Wurst und Käse ein und suchten uns ein Plätzchen im Schatten in einem Park und genossen das mediterrane Flair bei unserem Lunch. 

Die Altstadt von Sóller ist ebenfalls super hübsch. Es gibt viele Kirchen, kleine Gassen, Kunst und ein wunderschönes Rathaus auf der Plaça des Mercat. Wir schlenderten also noch eine Weile durch die Altstadt und aßen das angeblich beste Eis auf ganz Mallorca: das Orangeneis der Sa Fabrica de Gelats auf dem Plaça des Mercat.

 

Außerdem ein Muss: einen frisch gepressten Orangensaft von den heimischen Orangen trinken. Unfassbar lecker und im Vergleich zu Zug- und Straßenbahnticket und dem Eis auch ein Schnäppchen. 


Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Anja (Mittwoch, 31 März 2021 10:20)

    Liebe Miriam,
    mit so einer historischen Bahn zu fahren, ist wirklich ein Erlebnis. Wir haben das von Kühlungsborn aus mit dem Molli gemacht. Da haben wir sogar im historischen Bahnhof übernachtet. Auch auf Rügen sind wir mehrfach mit dem Rasenden Roland unterwegs gewesen. Ich finde, das ist so eine angenehm ruhige Art des Reisens und Erlebens, wenn die Landschaft an einem vorbei zieht.
    Dass das auf Mallorca auch möglich ist, wusste ich gar nicht. Besonders gut gefallen mir die offen gestalteten Waggons. Aus den 50er Jahren sind die ja auch schon betagt.
    Herzlichen Gruß
    Anja von STADT LAND WELTentdecker

  • #2

    Saskia Katharina Most (Mittwoch, 31 März 2021 16:09)

    Vielen lieben Dank für deine wunderschönen Bilder und die tollen Eindrücke!
    Mit meiner Schwester wollte ich auch gerne mal nach Mallorca. Dann kam aber die Corona – Pandemie dazwischen und nun müssen wir uns leider gedulden.
    Mir fehlt der Urlaub generell im Moment wirklich sehr und ein Besuch bei dir auf dem Blog ist immer wie ein kleiner Ausflug in Gedanken!
    Liebe Grüße,
    Saskia Katharina

  • #3

    Julia (Mittwoch, 31 März 2021 19:24)

    Hallo Miriam,

    eine schöne Vorstellung der Möglichkeiten was man auf Mallorca machen bzw. fahren kann. wir wollen auch mal nach Mallorca, vielleicht klappt es noch 2021. Aber da müssen wir abwarten. Aber schön was es dort für Möglichkeiten gibt wegen dem fahren.

    Liebe Grüße
    Julia

  • #4

    Jana (Mittwoch, 31 März 2021 22:17)

    Um ehrlich zu sein, hatte mich diese Insel noch nie so wirklich gereizt! Aber bis eben hatte ich diesen Orangenexpress auch nicht gekannt! Der könnte mich tatsächlich mal dorthin locken. Aber nur, wenn ich dann auch frischgepressten Orangensaft schlürfen kann :)

    Liebe Grüße
    Jana