Fun Facts zu Grönland - und nicht so lustige Fakten

Ist Grönland ein eigenständiges Land? Heißt es "auf Grönland", weil es eine Insel ist, oder doch "in Grönland", weil es so groß ist? Und wer lebt eigentlich in Grönland? Fragen über Fragen. In der Tat, Grönland ist einzigartig und bei meinem Besuch habe ich enorm viel gelernt. Etwa, dass es keine Straßen zwischen den Siedlungen gibt und die Menschen daher Helikopter nutzen, wie wir Züge nutzen. Oder dass die bunten Holzhäuser nicht einfach nach Willkür angepinselt werden, sondern jede Hausfarbe eine Bedeutung hat - sodass man direkt weiß, wer darin wohnt. Und dann wäre da ja auch noch die Sache mit den zwei Hausnummern an vielen Häusern - eine Folge der Kolonialisierung durch Dänemark.


 

Hinweis in eigener Sache: 

Meine Reise nach Grönland war eine Pressereise, die ich in meiner Rolle als Journalistin und Reporterin für das RedaktionsNetzwerk Deutschland und den reisereporter wahrgenommen habe. Flug, Unterkunft, Verpflegung und die meisten Aktivitäten wurden von Realdania und Visit Greenland finanziert. Im Gegenzug werde ich über die Grönland-Reise berichten. Verpflichtungen waren an die Pressereise nicht gebunden. Das Whale Watching war eine private Aktivität, die ich außerhalb des offiziellen Programms gemacht habe und die ich selbst finanziert habe.

 
     

Grönland: Das Land und seine Einwohner*innen

  • Grönland ist die größte Insel der Welt. Australien ist zwar von der Fläche größer, hat aber eine eigene Kontinentalplatte und zählt daher als eigener Kontinent - und damit nicht mehr als Insel.
  • Auf den meisten Karten sieht Grönland deutlich größer aus als Australien - das liegt an der eurozentristischen Perspektive, die Länder größer macht, je näher sie an Nordpol oder Südpol liegen (deshalb wirkt Afrika, vor allem rund um den Äquator, auch immer so klein)
  • In Grönland oder auf Grönland? Grönland ist zwar eine Insel, aber auch ein teilautonomer Staat, weshalb in den meisten Fällen "in Grönland" richtig ist. 
  • Kalaallit Nunaat ist der Eigenname der Inuit für Grönland. Es bedeutet "Land der Menschen". 
  • Rund 90 Prozent der Bevölkerung Grönlands sind Inuit. Inuit sind eine Untergruppe der Eskimo, gemeinsam mit den Inupiat in Alaska und Yupik an der Beringstraße.
  • Grönland hat ein massives Problem mit Suizid: Jede*r Fünfte*r versucht im Laufe seines Leben sein Leben zu beenden. Die Suizid-Rate ist im Sommer deutlich höher als im Winter - Schlafmangel, weil es nie dunkel wird, wurde als eine Ursache dafür ausgemacht.
  • Früher hatte Selbstmord gar Tradition. Senior*innen brachten sich um, wenn sie nicht mehr zum Familieneinkommen beitragen konnten und zur Last für die Familie wurden. In Hungersnöten wurden auch Waisenkinder gebeten, sich für die Gemeinschaft zu opfern.
  • Die meisten Grönländer*innen leben von der Fischerei, insgesamt 95 Prozent der Exporte kommen aus der Fischerei. Gefangen werden vor allem Heilbutt und Schrimps.
  • Warum Grönland Grönland heißt, ist unklar. Eine Theorie besagt, dass es vor der letzten Eiszeit tatsächlich grün war - und der Name auch gewählt wurde, um mehr Menschen dorthin zu locken. Eine andere Theorie besagt, dass die Namen von Island (Iceland) und Grönland (Greenland) schlicht verwechselt wurden und das heutige Island eigentlich Grönland und das heutige Grönland eigentlich Island heißen sollte. 

Verkehr in Grönland

  • Es gibt in ganz Grönland nur zwei Ampeln, beide in Nuuk.
  • Es gibt zwar Straßen in Grönland, aber nur innerhalb der Siedlungen und keine, die Ortschaften miteinander verbinden.
  • Das komplette Straßennetz von Ilulissat (rund 5000 Einwohner*innen) inklusive der Straße zum Flughafen beträgt 42 Kilometer.
  • Grönland hat nur einen internationalen Flughafen - in Kangerlussaq. Es gibt nur eine einzige internationale Verbindung mit Air Greenland von und in die dänische Hauptstadt Kopenhagen.
  • Wenn die neuen Flughäfen in Nuuk und Ilulissat eröffnen (geplant 2024), sollen mehr Airlines nach Grönland fliegen - unter anderem soll es Direktverbindungen aus Island und den USA geben.  
  • Es gibt in Städten wie Nuuk und Ilulissat auch Busverbindungen, ansonsten aber keine öffentlichen Verkehrsmittel.
  • Andernorts hat man Züge, in Grönland werden Distanzen mit Helikopter zurückgelegt. Der Helikopter ist nach dem Boot das beliebteste Verkehrsmittel im Sommer.
  • Im Winter sind Schneemobile und Hundeschlitten gängige Verkehrsmittel.
  • In Grönland gibt es fast 6000 Autos. Oft teilen sich mehrere Menschen ein Auto - die Schlüssel liegen daher oft im offenen Auto. 

Grönland und das ewige Eis

  • 82 Prozent von Grönland sind mit Eis bedeckt.
  • Das Eis im Inland nennt man Grönlandeis.
  • Das Eis im Inland ist bis zu drei Kilometer dick. 
  • Grönland verfügt über die zweitgrößte zusammenhängende Fläche von Eis (1,8 Millionen Quadratkilometer) - nach der Antarktis. 
  • Würde das grönländische Eis komplett schmelzen, stiege der Wasserpegel um sieben Meter. New York wäre dann nicht mehr bewohnbar.
  • 8 Milliarden Tonnen Eis schmelzen in Grönland im Sommer - täglich.
  • Forscher*innen gehen davon aus, dass das Inlandeis von Grönland 3 Millionen Jahre alt ist. Andere Quellen gehen von 400.000 bis 800.000 Jahren aus.
  • Der Gletscher Sermeq Kujalleq, der den Ilulissat-Icefjord speist, ist der aktivste Gletscher in der nördlichen Hemisphäre. 
  • 85 bis 90 Prozent eines Eisbergs sind unterhalb des Wassers. Man sollte sich einem Eisberg also nie zu dolle nähern. 
  • Wenn Eisberge zu viel Sonne abbekommen, verändert sich die im Eis eingeschlossene Luft. Eisberge und Eisschollen können sich dadurch drehen (der unter dem Wasser liegende Teil kommt an die Oberfläche), was wiederum Tsumanis auslösen kann. 

Folgst du mir eigentlich schon? 

 

auf Instagram und Facebook?

 

Dort siehst du regelmäßig Reisefotos und wirst über
neue Blogbeiträge umgehend informiert!

 



Grönland und seine Tierwelt

  • In Grönland leben 56.000 Menschen und mehr als 37.000 Schlittenhunde. 
  • Grönland darf jedes Jahr 150 Eisbären jagen. Das Fell wird für Kleidung genutzt.
  • Da Eisbären fast immer am Meer zu sehen sind, zählen Inuit Eisbären zu den Meerestieren.
  • Die Robbenjagd hat auf Grönland eine lange Tradition - rund um Ilulissat verstecken sie sich daher meist geschickt. 
  • 15 verschiedene Wal-Arten kommen rund um Grönland vor. Am häufigsten sind Buckelwal, Finnwal und Zwergwal zu sehen - ebenso wie Narwal, Beluga und Grönlandwal, die einzigen drei Wal-Arten, die das ganze Jahr über rund um Grönland leben.
  • Auf Grönland wächst nicht viel, dennoch gibt es eine große Artenvielfalt bei Tieren: Polarfüchse, Polarwölfe, Schneehasen, Hermeline, Lemminge, Rentiere, Schlittenhunde, Moschusochsen, Walrosse, verschiedene Robben- und Wal-Arten. Auch Eulen, Seeadler, Papageientaucher, Trottellummen und verschiedene Möwenarten gibt es.
  • 800 verschiedene Insektenarten gibt es in Grönland. Unbedingt Moskitoschutz einpacken: Die Moskitos in Grönland sind mega aggressiv (und stechen sogar durch Kleidung durch!)

Grönland und seine Gesellschaft und Kultur

  • Jugendliche müssen ihre Siedlung in der Regel spätestens zur Oberstufe verlassen und in die Hauptstadt Nuuk oder gar nach Dänemark ziehen.
  • Von den Jugendlichen, die den Schulabschluss in Dänemark machen, kommen nur rund 25 Prozent zurück nach Grönland.
  • Seit 1983 gibt es eine Universität in Grönland - in Nuuk. Studienfächer sind Kulturgeschichte, Sprachen und Dolmetschen, Literaturwissenschaften, Theologie, Lehramt, Arktische Studien, Journalismus, Jura, Soziale Arbeit und Gesundheit und Natur.
  • Viele Häuser in Grönland haben zwei Hausnummern. Traditionell wurde chronologisch nach Baudatum durchnummeriert. Dänemark fand das aber chaotisch und hat sie neu geordnet, entlang der Straße, nach europäischem System. 
  • Grönland hat im Winter Nordlichter und im Sommer Mitternachtssonne. Das heißt, im Winter wird es über zwei Monate nicht hell, im Sommer über zwei Monate nicht dunkel.
  • Die Farben der Häuser haben eine Bedeutung: Rot steht für Gebäude der Gemeinden, etwa Schulen (oder auch Wohnhäuser von Lehrer*innen). Grün steht für Geschäfte und Einzelhandel (oder auch Wohnhäuser von Händler*innen), Gelb für medizinische Einrichtungen (oder auch Wohnhäuser von Ärzt*innen, Schwestern/Pflegern etc.) und Blau für Fischer*innen und Seefahrer*innen. 

Grönland und seine Politik und Geschichte

  • Grönland wurde nicht als gesamtes Land kolonialisiert. Stattdessen errichteten die Dänen nach und nach kleinere Kolonien in einzelnen Siedlungen. 
  • Obwohl Grönland politisch und kulturell zu Europa gezählt wird, liegt es geografisch in Nordamerika - und auch deutlich näher an Kanada und den USA als an Island oder gar Dänemark. 
  • Grönland ist kein unabhängiger Staat, sondern gehört zu Dänemark. Seit 1981 verwaltet sich das Land weitestgehend selbst, die Unabhängigkeit wird angestrebt.
  • Grönland ist kein Mitglied der Europäischen Union.
  • In Grönland wird mit der Dänischen Krone bezahlt.
  • Grönland hat eine eigene Sprache: Grönländisch. Dänisch ist gleichberechtigte Amtssprache. Viele Einheimische sprechen aber auch Englisch.
  • Das Wort Kajak (genau wie Iglu) stammt aus der Sprache der Inuit und wurde weltweit in Sprachen übernommen, etwa ins Englische und Deutsche.

Kommentar schreiben

Kommentare: 13
  • #1

    Nina (Kommrum Reisen) (Montag, 18 Juli 2022 13:19)

    Spätestens nachdem wir 2015 in halbes Jahr in Island gelebt haben, schwirrte der Gedanke in unserem Kopf herum Grönland zu bereisen.

    Leider hat das aus verschiedenen Gründen (ok, hauptsächlich finanzielle :D) bisher noch nicht geklappt, aber nach dem Lesen der Fun Facts bin ich mir sicher: Wir sollten das endlich in Angriff nehmen.

    Danke dafür und auch für die vielen spannenden Fakten rund um Grönland! :)

  • #2

    Sabrina (Montag, 18 Juli 2022 13:29)

    Okay krass, da hab ich grad richtig viel gelernt, das ich noch nicht wusste. Mega cooler Beitrag, fand ich sehr spannend!
    LG Sabrina

  • #3

    Genussabenteurer (Montag, 18 Juli 2022 15:48)

    Liebe Miriam,

    ich hatte mal gelesen, Grönland stammt eigentlich vom Begriff Grünland. Ob das stimmt? Ich weiß es nicht.
    Was mich aber brennend interessiert, du schreibst es gibt zwei Ampeln. Gelten die auch für Hundeschlitten? Oder anders formuliert, sind Hundeschlitten Teilnehmer am Straßenverkehr?

    Deine Fakten waren wirklich spannend. Einen Haken hat es aber: jetzt habe ich noch mehr Lust auf eine Reise ins hoffentlich "ewige" Eis.

    Liebe Grüße, Katja

  • #4

    Miriam / Nordkap nach Südkap (Montag, 18 Juli 2022 15:55)

    Ach liebe Katja, das mit dem Namen wollte ich eigentlich noch einbauen - da gibt es zwei verschiedene Theorien. Eine besagt, dass Grönland und Island verwechselt wurden und die Namen jeweils fürs andere Land vorgesehen waren. Die andere besagt, dass Grönland aus "Marketinggründen" so genannt wurde, weil Leute dazu gebracht werden sollten, dort hinzuziehen.

  • #5

    Gabriela Auf Reisen (Montag, 18 Juli 2022 16:24)

    Das war lehrreich und nachdem ich schon in der Antarktis war, zieht es mich unbedingt auch mal nach Grönland.
    Vielen Dank für die Fakten.
    Liebe Grüße
    Gabriela

  • #6

    Sirit (Dienstag, 19 Juli 2022 10:02)

    Hallo Miriam, was für ein spannender Beitrag und tolle Fotos! Hut ab, dass Du als Reporterin unterwegs bist in solchen tollen Ländern! Zwei Ampeln klingt sehr wenig! Ich habe mich immer gefragt, ob man sich als Europäer an das Tageslicht (rund um die Uhr ja quasi) gewöhnen kann und trotzdem zur Ruhe kommt nachts. Das mit den Farben der Häuser sollten wir hier auch einführen. prima Idee. LG, Sirit

  • #7

    Renate (Dienstag, 19 Juli 2022 12:06)

    Superinteressanter Beitrag! Am spannendsten finde ich ja die Bedeutung der Farben an den Gebäuden. Das ist ja echt eine tolle Orientierung und schön aussehen tut es noch dazu. Wenn die Schüler zur Oberstufe aus ihrer Siedlung rausmüssen - fliegen sie dann mit dem Hubschrauber zur Schule? Das hätte ich früher ja megacool gefunden... 37.000 Schlittenhunde? Wie schön! Ich liebe diese Tiere.
    LG Renate von Trippics

  • #8

    Vici (Dienstag, 19 Juli 2022 14:14)

    Je mehr ich von Grönland lese, desto mehr möchte ich hin. Würde mittlerweile sogar die Kälte in Kauf nehmen. ^^
    Danke für all die hilfreichen Fakten!

    LG,
    Vici

  • #9

    Manuela (Dienstag, 19 Juli 2022 15:06)

    Liebe Miriam,
    ich bin schon seit Jahren fasziniert von den Polargebieten, vor allem weil sie eine sehr interessante, nährstoffreiche Unterwasserwelt besitzen und man erst in den letzten Jahren hier weitere Erkenntnisse über die Erde, die Tiefsee und alles weitere, wie unsere Entstehung gewinnt. Grönland, wie du das hier vorstellst ... toll! Die Info zu den farbigen Häusern, die Geschichte, dass G. zu Dänemark gehört und irgendwie auch europäisch ist - aber nicht offiziell ... Find ich sehr spannend.
    Keine Straßen - vielleicht, weil sie im Winter eh vom Wetter zerstört werden?
    LG, Manuela

  • #10

    Stephan (Mittwoch, 20 Juli 2022 11:38)

    Hi Miriam,
    mensch da habe ich wieder einmal viel neues über Grönland erfahren.
    Dass es zwischen den Orten keine Straßen gibt finde ich logisch, habe es mir aber so nicht vorgestellt.
    Auch das die unterschiedlichen farben der Häuser eine Bedeutung haben finde ich cool, gleichzeitig stelle ich mir aber die Frage welche Farbe gewählt wird wenn ein Haus von einem Fischer und einer Lehrerin bewohnt wird?
    LG
    Stephan

  • #11

    DieReiseEule (Mittwoch, 20 Juli 2022 17:39)

    Liebe Miriam,

    Grönland ist so faszinierend. Ich will unbedingt noch in die Gegend um Illulisat, Nuuk und Sisimiut.
    Wusstest du, dass es in ganz Grönland nur einen Brunnen gibt? Der steht in Qaqortoq. Den musste ich damals unbedingt fotografieren.

    LG Liane

  • #12

    Jana (Donnerstag, 21 Juli 2022 20:03)

    Also wie es scheint, würde ich die Häuser der Ärzte und Lehrer in Grönland sehr schnell finden! Ich finde das lustig mit den Farben, habe ich so noch von nirgendwo sonst gehört! Meine Kollegin war schon mal in Island und hatte doll davon geschwärmt, Grönland kennen wir aber beide noch nicht! Wäre sicher ein super spannendes Erlebnis, auch wenn ich doch lieber Zug fahre, als Helikopter fliege!

    Liebe Grüße
    Jana

  • #13

    Bruno (Mittwoch, 27 Juli 2022 11:53)

    Super interessanter Beitrag und wirklich umfassend recherchiert. Macht richtig Lust, das Land mal auf die Liste zu setzen. Wenn es nicht soooo kalt wäre :-). Dass es zu Dänemark gehört, wusste ich sogar.

    Viele Grüße
    Bruno