Artikel mit dem Tag "Geschichte"



15. April 2020
Auch wenn sie sehr klein sind - wer Breslau, polnisch Wroclaw, erkundet und zu Fuß durch die polnische Stadt geht, wird sie nicht übersehen: Überall stehen kleine Zwerge. Die kleinen Figuren sind eine der Attraktionen der Stadt und führen Besucher. Mehr als 600 dieser Figuren sind über das Stadtgebiet verteilt! Aber Breslau hat noch viel mehr zu bieten, vor allem eine wunderschöne Altstadt, die Krakau in nichts nachsteht. Eine geführte Walking Tour gibt hierzu Einblicke und Hintergründe.
30. März 2020
Irland stand schon lange auf meiner Bucketlist, ehe mich ein Zufall in die irische Hauptstadt Dublin geführt hat: Blind Booking bescherte mir eine Dublin-Reise. Die meiste Zeit habe ich tatsächlich mit Spazierengehen verbracht. Ich habe, anders als sonst, keine Museen besucht, und bin stattdessen einfach nur durch die Stadt geschlendert, oft ohne Stadtplan. Ich habe dabei wunderschöne Ecken und kleine Gassen gefunden, aber ich habe natürlich auch die ein oder andere Sehenswürdigkeit besucht.
03. Februar 2020
Die Roça Sundy ist ein historischer Ort auf Príncipe, der nördlichen Insel von São Tomé und Príncipe. Während der Kolonialzeit fand sich hier die größte Plantage der Insel - und auch die erste. 1822 begannen die Portugiesen, hier Kakao anzubauen - Sklaven kümmerten sich um den Betrieb. Heute leben noch 420 Menschen in Sundy. Bekannt wurde der Ort auch, weil hier die Relativitätstheorie von Albert Einstein verifziert wurde. Inzwischen ist das Herrenhaus ein Hotel und der Strand einladend.
24. Januar 2020
In diesen Tagen ist es 75 Jahre her, dass das Grauen in Auschwitz ein Ende fand. Zumindest das Grauen an diesem Ort, denn mit den Erinnerungen mussten die Überlebenden ihr Leben lang klarkommen. Das Konzentrationslager Auschwitz ist einer der furchtbarsten Geschichte der Menschheit und für uns Deutsche auch deshalb enorm schwierig. Dennoch, 2019 hatte ich das Gefühl, endlich bereit dafür zu sein, mir diesen Ort anzusehen und noch mehr zu verstehen, welches Leid hier geschehen ist.
22. November 2019
Kumasi ist nicht nur die zweitgrößte Stadt Ghanas - immerhin mit fast zwei Millionen Einwohnern, sondern auch das kulturelle und historische Zentrum des Landes. Kumasi ist nämlich die Hauptstadt der Ashanti - und des dazu gehörigen Königreichs. Die Ashanti sind die größte Volksgruppe in Ghana. Den einstigen Palast, der neben dem heute genutzt steht, erzählt von der Geschichte des Volkes und seiner Könige.
05. November 2019
Elmina Castle trohnt auf einer kleinen Zunge, die ins Meer hinein ragt. Als Fort São Jorge da Mina errichteten die Portugiesen 1482 diesen Bau, um ihren Handel an der Goldküste voran zu treiben: Gold, Elfenbein, Pfeffer, Zucker und Holz - und einige Jahrzehnte später: Menschen. Das Castle, ein Schreckensort der transatlantischen Sklaverei, ist die erste Festung, die Europäer in Subsahara-Afrika bauten. 150 Jahre trieben die Portugiesen hier Geschäfte, dann die Niederländer, dann die Briten.
22. Oktober 2019
Cape Coast Castle ist eine der Sehenswürdigkeiten, die ich in Ghana unbedingt besuchen wollte - und die ich aufgeschoben habe, weil ich wusste, dass der Besuch intensiv wird. Mit was ist Cape Coast Castle zu vergleichen in seiner historischen Bedeutung? Für mich als Deutsche fiel mir nur Auschwitz ein. Denn Cape Coast war die Hochburg des Sklavenhandels. Allein im größten Castle, Cape Coast Castle, wurden zwei bis vier Millionen Menschen durchgeschleust - und das sind nur die Überlebenden.
18. Juni 2019
Auf den Spuren von Amon Göth führte mich ein beklemmender Ausflug in das ehemalige Konzentrationslager Plaszow. Während sich in Auschwitz und Birkenau die Menschen drängen und rund eine Million Besucher im Jahr kommen, um sich zu erinnern, ist das Areal des einstigen KZ Plaszow völlig verwaist, trotz seiner Lage mitten in Krakau. Tausende wurden hier von den Nazis ermordet. Lange Zeit lag dieser Ort brach und wurde von der Natur zurück erobert. Inzwischen entstand ein kleiner Erinnerungsort.
11. September 2015
Für manche Orte fehlen einem die Worte. Denn kein Wort fühlt sich dem angemessen an, das man erlebt und gesehen hat. Auf meinen Reisen habe ich viele schlimme Dinge gesehen und viele Orte der Erinnerung an schlimme Dinge. Am prägendsten für mich allerdings war Yad Vashem, das Holocaust-Museum in Jerusalem. Auch wenn ich schon in Konzentrationslagern war, Ausstellungen und Museen zum Holocaust gesehen habe und mit Zeitzeugen sprach, die Erfahrung war noch einmal anders und hat mich tief berührt.
23. Juni 2008
In Bad Sooden-Allendorf lässt sich ein Stück deutscher Geschichte erleben. Hier verläuft die Grenze zwischen Hessen und Thüringen und damit auch die einstige Grenze der BRD und der DDR, also der innerdeutschen Grenze. Grenzzone ist der Schifflersgrund, ursprünglich hessisch, 1945 aber der Sowjetzone zugeschlagen. 1952 wurde seitens der DDR hier ein Kontrollstreifen von 500 Metern Breite gezogen - unter dem Vorwand, den Bewohnern Schutz vorder BRD zu gewähren, deshalb hieß er Schutzstreifen.