Artikel mit dem Tag "Tierschutz"



Zoos: Was für und was gegen einen Zoo-Besuch spricht
31. Mai 2021
Zoo-Besuche sind so umstritten wie nie. Ist es noch zeitgemäß, Tiere in Gefangenschaft zu halten, um Menschen zu unterhalten? Ich habe mich in den vergangenen Jahren viel mit Tierschutz beschäftigt, ich habe Wildtiere in zahlreichen Ländern in freier Wildbahn erleben dürfen. Dennoch halte ich Zoos aktuell für notwendig. Denn auch wenn in Zoos viele Tiere leben, die keinen gefährdeten Status in ihrer natürlichen Umgebung haben, gibt es welche, die ohne Zoos in freier Wildbahn ausgestorben wären.
31. August 2020
Norden ist eine Stadt in Ostfriesland und vor allem für eine Gemeinde bekannt: Norddeich. Hier fahren die Fähren nach Juist und Norderney, aber auch Norddeich selbst hat einiges für einen Urlaub am Niedersächsischen Wattenmeer zu bieten. Eines der Highlights in Norddeich ist die Seehundstation, die einzig staatlich anerkannte in Niedersachsen. Hier werden verwaiste und verletzte Seehunde und Kegelrobben aufgezogen und ausgewildert. Im Museum Waloseum dreht sich alles um Wale und Meeresvögel.

24. August 2020
Breitmaul- oder Spitzmalnashorn? Manguste oder Erdmännchen? Steppen- oder Grevyzebra? Massai- oder Netzgiraffe? Gorilla oder Schimpanse? Afrikanischer oder asiatischer Elefant? In der Tierwelt gibt es viele Arten, die sich sehr ähnlich sind - und sich nur durch kleine Merkmale oder größere unterscheiden. Dennoch kommt es immer wieder zu Verwechslungen, vor allem bei Nashörnern, Giraffen, Antilopen und Raubkatzen erlebe ich das viel. Hier kommt ein Guide mit Merkmalen von häufigen Verwechslungen.
12. Mai 2020
Löwenbabys sind so unfassbar niedlich - wie gerne würde man ihnen übers Fell streicheln und sie knuddeln. In einigen Ländern geht das - mit Löwen, Tigern, Elefanten und anderen Wildtieren. Aber wie cool finden das eigentlich die Tiere? Ich bin nicht per se gegen Zoos und Tierparks, ich besuche sogar welche. Aber es gibt auch für mich einige No-Gos, etwa das Reiten auf Elefanten und Eseln, Selfies mit Tigern, Knuddeln mit Löwenbabys, Spaziergänge mit Geparden oder das aus dem Wassernehmen von See

03. Mai 2020
Es gibt unendlich viele Tiere im südlichen Afrika - egal ob nun Ghana, Kenia, Botswana - oder gar im Meer. Manchmal bin ich selbst überrascht, wie viele davon ich schon live auf diesem Kontinent erleben durfte - und dann wiederum nehme ich mein "Wildlife of East Africa"-Buch in die Hand und mir wird bewusst, wie viel ich noch nicht gesehen habe. Mir fehlen so viele Affenarten oder Raubtiere beispielsweise. Hier kommt dennochmal eine Auflistung meiner Sichtungen aus elf Ländern.
09. März 2020
Das private Schutzgebiet Ol Pejeta in Laikipia in Kenia ist die Heimat der letzten beiden noch lebenden Northern White Rhinos. 2018 ging die Nachricht um die Welt: Sudan, der letzte Bulle des nördlichen Breitmaulnashorn, verstarb. Nun gilt diese Art als ausgestorben, denn es gibt nur noch zwei Weibchen - die extrem geschützt werden. Doch nicht nur für Nashörner ist eine Rundum-Überwachung in Ol Pejeta zu finden. Hier gibt es auch die einzige Möglichkeit in Kenia, Schimpansen zu sehen.

29. November 2019
Cape Three Points ist der südlichste Punkt Ghanas. Hier, weit im Osten der Küste, ragen drei Zungen ins Meer, auf der Mittleren wartet ein Leuchtturm mit grandiosem Ausblick. Es heißt, man könne hier Wale von Land aus beobachten. So viel Glück hatte ich nicht, aber die einzige Lodge in der Nähe, das Escape 3 Points, hat ein Schildkröten-Schutzprojekt und ich konnte beim Freilassen von Baby-Schildkröten helfen.
Paradies in Ghana: "Meet me There"-Lodge in Dzita
04. Oktober 2019
Auf vielen Reisen gibt es diesen einen Ort, an dem ich vollkommen ankomme, an dem ich mich wohl und entspannt und einfach zufrieden und dankbar fühle. In Ghana war das für mich Dzita! Niemals wäre ich von alleine auf die Idee gekommen, nach Dzita zu fahren, dafür ist der Ort viel zu klein und unscheinbar. Die Keta Lagune nebenan hatte ich auf dem Schirm, aber vor allem eine liebe Freundin, die immer wieder von diesem wundervollen Ort hier gesprochen hat, hat mich dazu gebracht, herzukommen.

Safari in Jordanien: Oryx im Shaumari Wildlife Reserve
11. Dezember 2017
Safari in Jordanien? Nun, das ist wahrscheinlich nicht der erste Gedanke von Touristen, die sich mit einer Reise in den Wüstenstaat beschäftigen. Doch möglich ist es, denn im Shaumari Wildlife Reserve im Nordosten Jordaniens lebt eine Vielzahl von Wildtieren im ersten Schutzgebiet des Landes. Es wurde 1975 errichtet, nachdem die Arabische Oryx-Antilope in freier Wildbahn ausgestorben war. Seither bemühen sich Naturschützer um die Wiederansiedlung der Oryx und anderer bedrohten Tierarten.
Schwimmen mit Schildkröten in Nungwi auf Sansibar
06. Mai 2017
Sansibar ist nicht nur eine Insel mit Traumstränden und Gewürz-Plantagen, sondern auch eine Insel der Schildkröten. Im Indischen Ozean leben sie zu Hunderten und Tausenden - und immer wieder verfangen sich Schildkröten in Fischernetzen. Deshalb gibt es einige Rettungsstationen, vor allem im Norden von Sansibar, in Nungwi. Dort werden verletzte und verwaiste Tiere versorgt - die Arbeit finanziert sich durch Einnahmen von Touristen. Die dürfen die Lagunen besuchen und mit Schildkröten schwimmen.

Mehr anzeigen