Artikel mit dem Tag "Kultur"



06. Juli 2020
Venlo liegt nicht nur nur wenige Kilometer von der deutschen Grenze entfernt, weshalb sich Tagesausflüge dorthin absolut lohnen, die Innenstadt wurde auch mehrfach zur schönsten in den Niederlanden gewählt. Ein Trip zum Shoppen, zum Schlendern oder einfach nur auf eine Pommes eignet sich. Denn die Fritten sind hier ganz besonders lecker. Ansonsten ist Venlo einfach ein wunderschönes kleines Städtchen, das perfekt taugt, um einfach mal die Seele baumeln zu lassen und was anderes zu sehen.
19. Juni 2020
Auf viele verschiedene Arten hat Belgrad mich überrascht. Die serbische Hauptstadt steht nicht an erster Stelle, was Städtetrip angeht, dabei ist sie wahrlich einen Besuch wert. Es gibt viele tolle, historische Gebäude, leckeres Essen und viel Geschichtliches zu entdecken. Besonders der Dom der Heiligen Sava - ein unheimlich schönes Gebäude - hat mich fasziniert. Wer in der Stadt ist, sollte aber auf jeden Fall auch einen Blick von der Festung auf die Mündung der Save in Donau werfen. Außerdem l
02. Juni 2020
In Corona-Zeiten ist es schwierig, weiter weg zu reisen. Doch auch die Nähe hat so viel zu bieten und manchmal verlieren wir den Blick dafür und es zieht uns eher in die Ferne. Vor anderthalb Jahren bin ich nach Hannover gezogen und habe mich in die Stadt verliebt. Als eine Reisebloggerin kürzlich fragte, was man in einem Radius von fünf Kilometer um den eigenen Wohnort so entdecken kann, war ich erstaunt, wieviel Sehenswertes es in meiner Nachbarschaft gibt. Hannover - auf eine andere Art!
27. Mai 2020
Bald werden zumindest innerhalb Europas wieder die Grenzen öffnen und wir können wieder andere Orte entdecken. Ich habe mir mal zum Ziel gesetzt, alle Hauptstädte Europas zu erkunden - davon bin ich noch weit entfernt, aber das liegt auch daran, dass es außerhalb der Hauptstädte noch tolle City-Oasen gibt! Hier stelle ich euch mal meine Top 10 vor an Städten, die mich mit ihrer Lage, Kultur oder einfach nur ihrer Atmosphäre total überzeugt haben.
09. April 2020
Fast ein Jahr habe ich in den vergangenen fünf Jahren in Kenias Hauptstadt Nairobi verbracht. Uns verbindet eine Art Hassliebe. Ich liebe diese Stadt für das Wildlife, für die Kultur, für die Natur - und hasse sie für den Truble, die Hektik, die Lautstärke. Viele Kenia-Besucher lassen Nairobi aus, sie fahren an die Küste und nur in einen Nationalpark. Dabei hat Nairobi so viel zu bieten - von den besten Museen über tolle Shopping-Erlebnisse bis hin zu einem unterschätzten Nationalpark.
13. Februar 2020
Cidade de São Tomé ist die Hauptstadt des Landes São Tomé und Príncipe - und hier gibt es die weltbeste Schokolade! Bei einer Führung durch die Fabrik von Claudio Corallo lernt man alles mögliche rund um die Schoki - vom Anbau bis zur Zusammensetzung, probieren inklusive. Aber auch sonst hat São Tomé einiges zu bieten: An den Stränden spielt das Leben, in der Festung wartet das National Museum und im Kulturzentrum CACAU wird gegessen, Kunst gezeigt und die Historie des Landes erläutert.
22. November 2019
Kumasi ist nicht nur die zweitgrößte Stadt Ghanas - immerhin mit fast zwei Millionen Einwohnern, sondern auch das kulturelle und historische Zentrum des Landes. Kumasi ist nämlich die Hauptstadt der Ashanti - und des dazu gehörigen Königreichs. Die Ashanti sind die größte Volksgruppe in Ghana. Den einstigen Palast, der neben dem heute genutzt steht, erzählt von der Geschichte des Volkes und seiner Könige.
12. November 2019
Nur rund 35 Kilometer von Kumasi, der zweitgrößten Stadt Ghanas, liegt der Lake Bosumtwi. Der See entstand durch einen Meteoriteneinschlag. Der Natursee sist nicht nur Oase für Großstädter, sondern auch kulturell hat der See eine große Bedeutung für die hier lebenden Menschen, den Ashanti. Das Ashanti Königreich stellt die größte ethnische Gruppe innerhalb Ghanas - und einer Sage zufolge, treffen sich hier am See die Seelen der Verstorbenen mit der Göttin Asase Ya zum Abschied von der Erde.
17. Mai 2014
Norwegen am 17. Mai, das ist nicht das Norwegen, das man sonst so kennt. Aber der Tag erzählt viel über das Land und seine Menschen. Der 17. Mai ist für die Norweger der wichtigste Tag des Jahres. Er ist immer Feiertag und man verbringt quasi den ganzen Tag draußen, zuerst beim gemeinsamen Frühstück mit Nachbarn, dann mit zahlreichen Umzügen durch Klein- und Großstädte und später mit Freunden und Familie etwa beim Grillen. Am 17. Mai feiert Norwegen seine Verfassung und damit den Grunnlovsdag.
28. April 2014
Wer sich Ende April bis Mitte Mai in Norwegen aufhält, kann eigentlich nicht um sie herumkommen: Die Russ. So nennt man die Schulabgänger, quasi die Abiturienten. Sie bauen sich Busse um und fahren damit ein paar Wochen durch das Land, erfüllen verschiedene Aufgaben, die vornehmlich mit Alkohol und Sex zu tun haben, und feiern. Danach stehen die Prüfungen an, die nicht wenige nach dem Partyexzess vergeigen.

Mehr anzeigen