Artikel mit dem Tag "Strand"



02. April 2020
Von den 54 Ländern Afrikas habe ich bisher nur elf besucht - damit aber wohl mehr als die meisten anderen Europäer. Der Kontinent ist für mich zu Unrecht noch nicht so das Top-Reiseziel, dabei gibt es so viele wunderbare Orte - für mich die schönsten überhaupt. Es dürfte nicht überraschen, dass mein Lieblingsort weltweit in Kenia liegt. Unberührte Natur, wilde Tiere, großartige Landschaftsformationen, wunderschöne Palmenstrände - und das alles hat man noch weitestgehend für sich.
24. März 2020
Kenias Küste ist in Nord und Süd unterteilt: Die Südküste mit Diani Beach südlich von Mombasa und die Nordküste mit Malindi und Watamu nördlich von Mombasa. Die meisten deutschen Urlauber zieht es an die Südküste - wegen der kilometerlangen weißen Sandstrände. Doch das hat der Norden auch zu bieten - zudem mit ein bisschen mehr Ursprünglichkeit. Watamu ist fest in italienischer Hand - und so viele Italiener können wohl nicht irren: Auch die Unterwasserwelt ist hier besonders schön.
11. Februar 2020
Neves liegt im Nordwesten von São Tomé, nur rund 40 Minuten Fahrzeit von der Hauptstadt entfernt. Neves diente lange Zeit vor allem als Ausgangspunkt für Wanderungen in den Obo-Nationalpark und für mehrtägige Touren auf den Pico de São Tomé, den mit 2024 Meter höchsten Berg der Insel. Doch seit einigen Jahren hat sich das geändert, denn eine italienische Auswandererfamilie hat ein Hotel gebaut. Es gibt verschiedene kürzere und längere Wanderungen, Fahrräder und Quads stehen zum Mieten bereit.
06. Februar 2020
Santana ist eine kleine Stadt südlich von São Tomé Stadt. Ein französischer Auswanderer hat hier verschiedene Bungalows mit Meerblick errichtet, seither nutzen viele Touristen diesen Ort als Zwischenstopp - zum Relaxen oder für Aktivurlaub. Die vorgelagerte Ilhéu de Santana ist einerseits ein Vogelparadies, andererseits taugt sie zum Schnorcheln und Tauchen. An Land liegt eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Insel: die Boca do Inferno, ein herrliches Naturschauspiel des Meeres.
27. Januar 2020
Im Norden von São Tomé finden sich mit die schönsten Strände des Landes. Auch wenn es viele Touristen in den Süden zieht, so lohnt ein Besuch im Norden auf jeden Fall. Die Blaue Lagune, Lagoa Azul, ist eines der Highlights, im absolut türkisfarbenen Wasser in einer kleinen Bucht lässt es sich herrlich schnorcheln. Die Praia dos Tamarindos gilt als der schönste Strand auf der Hauptinsel - und im Eco-Museum in Morro Peixe lernst du alles über die Meeresbewohner und kannst Schildkröten-Babys sehen.
20. Januar 2020
Ein paar Tage Nordsee - das geht doch immer. Mein Ausgangspunkt war Stellendam in der Nähe von Rotterdam und Den Haag. Auch wenn ich zuvor schon öfter an der Nordsee war, ich glaube, dass ich mich hier erst so richtig verliebt habe. Durchs Watt in Maasvlakte wandern - stundenlang - und dabei Seevögel beobachten, war ein Traum. Den herrlichen Strand von Renesse hatte ich fast alleine für mich, in Brielle schlenderte ich durchs Dorf - und dann stand noch Action an: die Water Jump in Brouwersdam.
17. Januar 2020
Ganz im Süden von São Tome und Príncipe liegt die Praia Inhame, nebst der Praia Jalé bekannt als Schildkröten-Strand. Hier kommen in den Monaten Oktober bis Februar zahlreiche Meeresschildkröten an Land, um ihre Eier abzulegen. Wer nachts am Strand spazieren geht, kann die Riesen antreffen und beobachten. Ich habe zum ersten Mal eine große Meeresschildkröte dort gesehen - und das war gleich eine Lederschildkröte! Tagsüber lässt es sich am einsamen Strand bei gutem Essen entspannen.
14. Januar 2020
Ganz im Süden der Insel Sao Tomé liegt die kleine Insel Ilhéu das Rolas, ein kleines Paradies auf Erden. Die Insel lässt sich entweder bei einem Tagesausflug erkunden, oder aber ihr übernachtet in einem der teuersten Hotels des Landes, im Pestana Equador. Die Insel hat nicht nur sehr schöne Strände, einen spannenden Wald mit alten Mangobäumen und Vulkanüberresten, sondern liegt auch genau auf dem Äquator – der Nulllinie.
10. Januar 2020
Wenn man vier Monate in einem Land verbringt, dort eine Wohnung hat, einen Job und all diese Dinge, dann ist es auch ein Stück ankommen und weniger Reisen an sich. Klar, meine Wochenenden waren gut gefüllt und ich war immer unterwegs, um das Land kennenzulernen, aber es waren eben auch viel Alltag. Auch wenn Ghana einige schöne Ecken hat, die für Touristen reizvoll sind, so ist mein Fazit, dass ich nicht unbedingt zurück muss. Zu viele Dinge haben mich im Endeffekt dann doch gestört.
07. Januar 2020
Bom Bom Island ist neben der Praia Banana die Sehenswürdigkeit auf der Insel Príncipe, dem kleineren Teil von São Tome und Príncipe. An Land liegt das älteste Hotel-Resort Príncipes, über einen Holzsteg geht es hinüber zur kleinen Ilheu de Bom Bom. Auch Tagesgäste sind willkommen - vor allem Aktivsein steht hier an: Schnorchelausstattung, Jetski, Stand-Up Paddling lässt sich hier ausleihen und ein Wanderweg führt einmal um die kleine Insel.

Mehr anzeigen