Artikel mit dem Tag "Kunst"



26. Oktober 2020
Hast du schon einmal von Nollywood gehört? Angelehnt an Hollywood in den USA und Bollywood in Indien gibt es auch in Nigeria in Westafrika eine große Filmindustrie. Zugegeben, die meisten Filme aus und über Afrika stammen aus den USA oder Deutschland, doch in den jüngsten Jahren gab es einige preisgekrönte Filme, die in Subsahara-Afrika selbst entstanden sind - von lokalen Filmemacher. Viele wurden nicht bekannt in Deutschland - obwohl sie großartig sind. Deshalb stelle ich euch meine Top 10 vor
12. Oktober 2020
In der Corona-Pandemie ist es schwierig mit den Reisen nach Skandinavien. Dänemark und Schweden lassen Deutsche zwar rein, Norwegen aber nicht ohne Quarantäne - und viele Gebiete sind als Risikogebiete eingestuft. Also dachte ich, ich nehme euch mal mit auf eine filmische Reise nach Skandinavien. Ich liebe die skandinavische Kultur und ich liebe die Art, wie in Norwegen, Schweden und Dänemark Filme und Serien entstehen. Der Humor, die tiefgründigen Geschichten, der wenige Text, die Ruhe, die die

30. August 2019
Accra ist in vielen Dingen eine spezielle Stadt, zumindest nach den Erfahrungen, die ich bisher in neun verschiedenen afrikanischen Ländern gemacht habe. Denn die Stadt ist nicht nur sehr sicher, sondern auch wahnsinnig bunt und kreativ. Ständig findet irgendwo irgendein Event statt. In den vergangenen Tagen war es das Chale Wote Street Art Festival - eines der größten in Afrika. Zwölf Tage lang wurde in der Hauptstadt gefeiert - nicht nur Künstler trafen sich hier! Viele Künstler traten in Kost
12. Februar 2018
Oslo ist eine Stadt mit einem sehr intensiven kulturellen Leben, was sich etwa in der Anzahl der Museen und auch in der Qualität der Museen niederschlägt. Wer Kunst mag, ist in der Nationalgalerie oder im Munch-Museum bestens aufgehoben, Schifffreunde und Historiker treiben sich im Fram-, Kon-Tiki- oder Wikingerschiffmuseum herum. Wer sich für Traditionen begeistern kann, besucht das Volksmuseum. Mein persönliches Lieblingsmuseum ist allerdings das Nobel-Friedenscenter. Wer am Abend Zeit hat, so

18. Januar 2018
In Oslo fühle ich mich heimischer als in manch einer deutschen Stadt, zwei Jahre habe ich in Oslo, der norwegischen Hauptstadt, gelebt. Obwohl das Stadtgebiet riesig ist, ist die Stadt selbst klein und übersichtlich und man ist überall recht schnell - vor allem durch Straßenbahn (Tram), U-Bahn (Tunnelbane, kurz T-Bane) und Bus - und die wichtigsten Sehenswürdigkeiten und Orte sind ohnehin rund um das Zentrum versammelt. Der Übersicht halber habe ich den Guide hier nach Stadtteilen geordnet.
09. März 2017
Banana Hill - benannt von den Briten, weil hier so viele Bananenbäume standen, als sie ankamen - ist ein kleines Dorf zwischen Nairobi und Limuru, etwa 18 Kilometer vom Stadtzentrum entfernt. Es ist vor allem als Künstlerdorf bekannt, es gibt etwa verschiedene Galerien mit afrikanischer Kunst. Außerdem starteten von hier etwa Führungen durch Teeplantagen. Sonderlich spannend fand ich Banana Hill nicht - und war auch eher verwundert, dass sich solch ein Tipp in so manch einem Reiseführer findet