Artikel mit dem Tag "Kenia"



03. Januar 2020
2019 war ein intensives Auslands-Jahr, ich war in insgesamt sieben Ländern in Europa und Afrika. 2020 wird aber ebenfalls bunt - und dabei habe ich erst Pläne für das erste Halbjahr. Das wird wieder im Fokus Afrikas stehen, dieses Mal aber zurück in meien Herzensheimat: Ostafrika. Zweieinhalb Monate werde ich in Kenia verbringen und dabei hoffentlich auch allerlei Ausflüge unternehmen, unter anderem möchte ich mir endlich den Traum vom Gorilla-Trekking in Uganda erfüllen.
01. Januar 2020
Im Jahr 2019 habe ich insgesamt 51 Beiträge auf meiner Website veröffentlicht - aus Ghana, Sao Tome und Principe, Kenia, Deutschland, Kreta, Italien, Spanien und Polen. Ich habe mal ausgewertet, welche Texte bei euch besonders gut ankamen: Und Afrika und das europäische Helfersyndrom scheint ein großes Thema bei euch zu sein - ob das nun massenweise Sachspenden im Urlaub sind oder Freiwilligendienste. Ohnehin mögt ihr persönliche Texte offenbar lieber als reine Reiseberichte.
19. November 2019
Ich habe einmal gesagt, dass ein Jahr ohne Norwegen für mich ein vergeudetes Jahr ist. Nun ist es in diesem Jahr tatsächlich zum ersten Mal seit 2003 passiert, dass ich nicht dort war. Dafür aber kamen einige neue Ziele auf meine Karte: Polen, Griechenland, Ghana und Togo kannte ich noch nicht und auch in Deutschland habe ich vieles erkunden können. Da das Jahr noch nicht vorbei ist - und mir noch wundervolle Zeiten (Sao Tomé!) bevorstehen, sind das die Highlights der letzten 12 Monate!
07. November 2019
Der frühe Vogel und so - ich gehöre eher in die Kategorie "Kann mich mal". Denn ich bin ein riesiger Morgenmuffel. Ich kann problemlos um 22 Uhr einen Essay schreiben, aber nicht um 7 Uhr. Ich sehe also quasi nie Sonnenaufgänge - außer hin und wieder in Afrika. Denn auf Safari sollte man früh aufstehen. Während die Landschaft und viele Tiere erwachen, endet für andere die aktive Phase: Etwa für alle nachtaktive Tiere. Deshalb ist dieser Übergang so besonders. Vor allem in der Masai...
08. August 2017
Eine Weile war es ganz hip zu sagen, dass man in einem afrikanischen oder asiatischen Entwicklungsland Volunteering gemacht hat. Kinder hüten, bisschen spielen, bisschen unterrichten und dabei auch noch Gutes tun! Nun ist es das Gegenteil. Wer sagt, dass er Volunteering gemacht hat, wird angefeindet. Man schade den Kindern aus egoistischen Gründen, man richte mehr Unheil an als man Gutes tue usw. Was stimmt denn nun? In meinen Augen stimmt beides - mit ein paar Regeln beim Freiwilligendienst.
20. Februar 2017
Das Rift Valley ist der Große Afrikanische Grabenbruch, der sich von Israel bis Mosambik zieht - dort, wo die Kontinentalplatten aufeinander treffen und eine große Schlucht entstanden ist. Durch Kenia zieht sich das Rift Valley einmal hindurch - und ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Außer der großartigen Sicht über das Rift Valley, gibt es auch unten einiges zu erleben: ob auf einen Vulkankrater klettern, mit Zebras radeln oder eine Walking Safari mit Giraffen-Garantie.