Artikel mit dem Tag "Sonnenaufgang"



07. November 2019
Der frühe Vogel und so - ich gehöre eher in die Kategorie "Kann mich mal". Denn ich bin ein riesiger Morgenmuffel. Ich kann problemlos um 22 Uhr einen Essay schreiben, aber nicht um 7 Uhr. Ich sehe also quasi nie Sonnenaufgänge - außer hin und wieder in Afrika. Denn auf Safari sollte man früh aufstehen. Während die Landschaft und viele Tiere erwachen, endet für andere die aktive Phase: Etwa für alle nachtaktive Tiere. Deshalb ist dieser Übergang so besondes, v.a. in der Masai Mara in Kenia.
05. Juni 2017
Wer nach Namibia fährt, fährt in der Regel auch ins Sossusvlei mit seinen roten Sanddünen. In diesem Beitrag geht es um die wohl bekannteste aller Sanddünen in Namibia und vielleicht auch weltweit: Die Dune 45. Der Name leitet sich vom Standort ab, denn die Düne liegt 45 Kilometer hinter dem Eingang zum Nationalpark Sossusvlei, also 45 Kilometer vom Campingplatz in Sesriem entfernt. Der Aufstieg dauert, je nach Kondition und je nachdem, wie weit nach oben man möchte, zwischen 30 und 60 Minuten.

09. Februar 2017
Was die Tierwelt angeht, kann der Amboseli Nationalpark in Kenia nicht mit der berühmten Masai Mara mithalten. Dennoch wollte ich unbedingt dorthin und eine Safari machen, was vor allem daran liegt, dass es der einzige Ort der Welt ist, an dem man Elefanten vor dem Panorama des Kilimandscharos sehen kann. Der Kilimandscharo liegt zwar in Tansania, aber direkt an der Grenze zu Kenia - wo auch der Amboseli ist. Und wenn der Berg nicht hinter Wolken versteckt ist, ist der Anblick großartig.