Artikel mit dem Tag "Ausgrabungsstätte"



02. November 2020
Viele Touristen in Kreta erleben vor allem den Westen der griechischen Insel: Rethymon, Chania, Georgioupoulis gelten als typische Urlaubsorte, dazu kommen die Traumstrände von Balos, Elafonissi und Preveli und die Schluchten Samaria und Imbross. Doch auch der Osten von Kreta hat einiges zu bieten. In Sachen Strände können es Chrissi Island und der Voulisma Beach locker aufnehmen und Schnorchel-Ausflüge bieten sich an. Richtig-Schlucht, Gournia und die Insel Spinalonga sind ebenfalls Highlights.
30. Juli 2020
Knossos ist die bedeutendste Ruinenstadt und wichtigste archäologische Ausgrabungsstätte auf Kreta, allerdings auch nicht vergleichbar mit anderen weltberühmten Stätten wie Petra in Jordanien oder der Akropolis in Athen. Dennoch - auch wenn viel Historie zerstört wurde und der Eintritt teuer ist - wer auf Kreta Urlaub macht, sollte einen Besuch in Knossos einplanen. Der Minoan Palast ist weltberühmt, zudem erzählt der Ort viel über die Geschichte der Insel. Bereits im 7. Jahrtausend vor Christus

21. Juni 2019
Acht Tage im Westen von Kreta - dabei gibt es allerlei zu erkunden. Da ich zwar sehr gerne an schönen Stränden bin, mich dann aber auch schnell langweile, habe ich doch ein paar kleinere oder größere Ausflüge unternommen - die Distanzen auf der Insel sollte man nicht unterschätzen, denn viele Straßen sind Serpentinen, für die man ewig braucht! Dennoch hat Kreta, nachdem ich zunächst ein wenig mit der Insel gefremdelt habe, mich überzeugt - mit einer wundervollen Landschaft, traumhaften Stränden
21. Dezember 2017
Ich tu mich etwas schwer, über Petra zu schreiben. Weil ich glaube, dass ich dieser Stätte nicht gerecht werde, schon weil es mir an historischem Wissen (und Interesse) mangelt. Aber ein bisschen was kann ich wohl erzählen. Ausgangspunkt für Petra ist die heutige Stadt Wadi Moussa. Dort findet sich die touristische Infrastruktur mit Restaurants, Shops und vielen Hotels. Wir haben im Petra Guesthouse übernachtet, das wirklich ganz toll war. Die Lage ist nicht nur mega - denn sie liegt direkt am P

14. Dezember 2017
Im Gegensatz zu Petra ist Jerash deutlich weniger bekannt, aber doch eine der größten Sehenswürdigkeiten Jordaniens. Aufgrund des Hypes um Petra fand ich Jerash fast spannender zu entdecken. Viele machen Jerash als Tagesausflug aus Amman, das geht auch, zumal es in Gerassa an Übernachtungsmöglichkeiten fehlt. Jerash ist die Altstadt, heute gibt es nur noch Gerassa als eigentliche Stadt. Der Eingang ist etwas versteckt, daher waren wir froh, das Navi zu haben. Freier Eintritt mit Jordanpass.
30. November 2017
Amman ist eine Metropole, das Leben pulsiert, überall ist etwas los. Es ist eben recht urban - im Gegensatz zu all dem Wüstenleben drum herum. Es gibt unter anderem mega leckeres Streetfood, wir haben für umgerechnet keinen Euro etwa gegenüber der Grand Husseini Moschee ganz tolle Wraps mit Falafel, Salat und Pommes gegessen. Von der Zitadelle sind wir zu Fuß zum Römischen Theater hinunter gelaufen. Man folgt dem Parkplatz in östliche Richtung, dann gehen rechts Treppen steil hinunter.