San José

San José ist die einzige wirkliche Stadt in Costa Rica, allerdings ist sie nicht besonders sehenswert. San José reicht vollkommen, wenn man etwa auf der Durchreise ist und von der Karibik- and die Pazifikküste fahren möchte. Dafür haben wir dann auch eine Nacht eingelegt.

 

Eigentlich wollten wir noch rund um San José eine Kaffeeplantage besuchen und eine Führung dort machen, aber irgendwie hatten wir doch nicht so wirklich Lust dazu und das Wetter war auch nicht so prickelnd. Aber das ist auf jeden Fall eine der Sachen, die Touristen hier häufig machen.

 

Wir hatten dementsprechend auch nur einen Nachmittag und Abend in San José und sind nur ein wenig durch die Gassen gebummelt. Wir haben uns im Hotel Nuevo Balmoral einquartiert, direkt an der sehr lebhaften Fußgängerzone Avenida Central. Im angrenzenden (öffentlichen) Lokal El Patio Del Balmoral gab es sehr leckere Cocktails, dort haben wir den Abend ausklingen lassen.

 

Man kann sich in den Straßen ein bisschen was anschauen, vor allem einige historische Gebäude, etwa des Nationaltheaters, der Nationalbibliothek und dem Nationalmuseum. Auch die Zentralbank hat hier ihre Räume.  Gemütlich war es auch durch Chinatown, Barrio Chino,  zu schlendern.