Auf Durchreise in Daressalam

In Daressalam hab ich ähnlich viel Zeit verbracht wie in Arusha, nämlich kaum welche.

 

Allerdings ist die Stadt auch wirklich nicht sonderlich sehenswert, fand ich zumindest. Sie ist laut und überfüllt.

 

Ich fuhr mit dem Bus von Arusha nach Daressalam, was alleine rund elf Stunden dauert.

 

Daher kam ich erst am Abend an und bin auch direkt in meine Unterkunft.

 

Häufig ist übrigens nur von Dar die Rede, die Abkürzung für Daressalam.


In Dar gibt es relativ viele Couchsurfer, weshalb ich auch ein solches Angebot angenommen habe und etwas außerhalb übernachtet habe.

 

Die Stadt ist riesig, hat fast fünf Millionen Einwohner und ist daher auch etwas unübersichtlich - finde ich zumindest.

 

Leidvoll ist, dass ins Stadtzentrum keine Tuk Tuks fahren dürfen.

 

Daressalam hat ein paar schöne Strände und einen netten Hafen, wobei es überall wuselig und mit viel Trubel zugeht. Eingekehrt bin ich in der Morongoro Road, wo sich ein Café neben das andere reiht, wobei viele am Sonntag geschlossen haben.

 

Als kleiner Service: Wer zum Flughafen will, kommt am günstigsten per Tuk Tuk dorthin. Die Fahrt dauert rund eine halbe Stunde aus dem Zentrum und kostet etwa 8 USD. An der Bibi Titi Mohammed Street fahren auch wieder Tuk Tuks.

 

Wer sich länger in Dar aufhält und mal eine Auszeit braucht: Mit der Fähre dauert es rund 1 Stunde und 40 Minuten nach Sansibar.