Artikel mit dem Tag "Gamedrive"



06. April 2020
Den Norden in Kenia haben nicht allzuviele Touristen auf dem Schirm: Es ist deutlich einfacher und günstiger, in die Masai Mara mit der höchsten Tierdichte oder die Tsavos durch die gute Erreichbarkeit von der Küste zu kommen. Dabei hat der Norden einiges an Wildlife zu bieten, das man anderswo kaum sieht: die Samburu Special 5 beispielsweise, von denen ich euch gleich mehr erzähle. Landschaftlich haben mich das Samburu National Reserve und das Buffalo Springs National Reserve total überzeugt.
07. November 2019
Der frühe Vogel und so - ich gehöre eher in die Kategorie "Kann mich mal". Denn ich bin ein riesiger Morgenmuffel. Ich kann problemlos um 22 Uhr einen Essay schreiben, aber nicht um 7 Uhr. Ich sehe also quasi nie Sonnenaufgänge - außer hin und wieder in Afrika. Denn auf Safari sollte man früh aufstehen. Während die Landschaft und viele Tiere erwachen, endet für andere die aktive Phase: Etwa für alle nachtaktive Tiere. Deshalb ist dieser Übergang so besondes, v.a. in der Masai Mara in Kenia.

27. September 2018
Die Masai Mara in Kenia ist einer der schönsten Nationalparks überhaupt und für deine Safari genau der richtige Ort - wenn auch mit 80 US-Dollar Eintritt sehr teuer. Wer hier hinkommt, muss quasi Löwen und Elefanten sehen, denn die Population ist hoch. Auch wenn die Hauptreisezeit zur "Big Migration" ist, lohnt auch sonst der Besuch. Darunter versteht man die große Gnu-Wanderung zwischen Masai Mara und Serengeti in Tansania, der auch andere Tiere folgen. Millionen Gnus und Zebras sind unterwegs.
09. Februar 2017
Was die Tierwelt angeht, kann der Amboseli Nationalpark nicht mit der Masai Mara mithalten. Dennoch wollte ich unbedingt dorthin, was vor allem daran liegt, dass es der einzige Ort der Welt ist, an dem man Elefanten vor dem Panorama des Kilimandscharos sehen kann. Und wenn der Berg nicht hinter Wolken versteckt ist, ist der Anblick wirklich großartig.