Artikel mit dem Tag "Canyoning"



01. Oktober 2019
Amedzofe ist die höchste Siedlung in Ghana, auf 750 Metern Höhe. Früher gehörte das Areal in der Volta Region zur deutschen Kolonie Togo. Aber das soll hier nur eine Randnotiz sein, denn die Gegend rund um Amedzofe hat es mir total angetan. Hier im Gebirge gibt es nicht nur wundervolle Ausblicke, sondern auch Regenwald und dazu einige tolle Wanderwege, die hin und wieder etwas Geschick erfordern. Wer es ruhiger mag, spaziert durch das Schutzgebiet der Mona-Äffchen oder lernt, Kente zu weben.
Canyoning im Wadi Mujib in Jordanien
28. Dezember 2017
Die schönste Erfahrung auf meiner Jordanien-Reise war das Canyoning im Wadi Mujib und deshalb möchte ich euch gerne mit auf dieses Abenteuer nehmen. Vom Toten Meer ins Landesinnere hinein ragt das Wadi Mujib, das auch der Gran Canyon Jordaniens genannt wird. Es fasziniert mit seinen tiefen, spektakulären Schluchten und zwischendurch fließt der biblische Fluss Arnon. Und der bietet sich wunderbar für dieses großes Abenteuer an, bei dem man allerlei Herausforderungen gestellt wird.

27. November 2017
Das Wadi Mujib war mein Highlight auf der Jordanien-Reise. Es liegt am Toten Meer und lässt sich von dort auch gut entdecken. Es gibt verschiedene Touren durch das Gebiet, einige sind immer trocken, einige führen immer durch Wasser. Aber auch vom Auto aus finden sich fantastische Ausblicke in tief das Wadi Mujib hinein, bis hinunter zum Stausee, sowohl vom Jordan Highway aus als auch von der Kings Road aus. Einen spektakulären Ausblick hat man, wenn man einfach die Kings Road langfährt.
01. Juni 2017
Sesriem ist als Ausgangspunkt für eine Tour in das Sossusvlei bekannt. Hier liegen die nächsten Hotels, Lodges und Campingplätze. Doch auch Sesriem hat Highlights: Der Sesriem Canyon lässt sich gemütlich durchwandern und bietet eine tolle Landschaft. Für den Sundowner eignet sich die Elim Dune. Aber auch wer es nicht rechtzeitig ganz nach oben schafft, hat einen fantastischen Ausblick. Die Wüste, wie sie plötzlich in rot gehüllt wird und die unfassbare Ruhe, die das Gebiet ausstrahlt.