Kleines schwedisches Insel-Paradies Vaxholm

Vaxholm ist eine kleine Insel in der Schärenlandschaft vor Stockholm, die man sowohl per Land, aber viel schöner auch per Boot erreicht.

 

Die meisten Fähren aus Stockholm und dem Umland halten hier, weshalb Vaxholm ein sehr beliebter Tagesausflug der Schweden ist. Hier warten allerlei alte Gebäude, die ein wenig Bullerbü-Charme versprühen.


Besonders im Frühjahr und Sommer blüht es zudem überall und es ist ein wundervoller Ort, um die Seele baumeln zu lassen. Es gibt auch allerlei Shops, Spielplätze, Cafés und Restaurants. Im Sommer kann man auch baden.

 

Wer nach Vaxholm kommt, sollte nicht an irgendwelchen aufregenden Dingen interessiert sein, sondern einfach nur genießen wollen, die Landschaft wahrnehmen, Zeit haben.

 

Nicht umsonst dient Vaxholm den Großstädtern aus Stockholm als Wochenendzufluchtsort.

 

Ja, was schreibt man über einen Ort, an demes nicht wirklich etwas zu erleben gibt, was man als Erlebnis beschreiben könnte. Hier auf Vaxholm geht es um andere Dinge. Es geht um das Sein. Und deshalb solltet ihr einfach nur nichts tun wollen und das in einer unglaublich tollen Kulisse.

 

Sehenswert ist auch die Festung, das Kastellet, das einst zur Bewachung der Hauptstadt diente. Gustav Wasa hat sie im 15. Jahrhundert errichten lassen, allerdings datiert die heutige Form aufs 19. Jahrhundert.