Häuser auf Stelzen und mehr in Trondheim

Trondheim ist ein wunderbares Fleckchen Erde. Ich war im Mai dort und hatte von 20 Grad und Sonnenschein bis Schnee und Hagel binnen weniger Stunden alle Wetterlagen erlebt. Trondheim liegt am Trondheimfjorden, in den der Fluss Nidelva mündet. Berühmte Aufnahmen von Trondheim sind die kleinen bunten Holzhäuser am Kanal. Einen tollen Ausblick auf die kleinen Häuser hat man auch von der Gamle bybroen aus, der alten Stadtbrücke, die das Zentrum mit dem Stadtteil Bakklandet verbindet. Dort haben sich in den kleinen Häusern vor allem Cafés und Kreativstätten etabliert.

 

Wer in Trondheim ist, sollte sich treiben lassen, durch das süße Städtchen mit seinen bunten Häusern und kleinen, engen Gassen, und dem aufgehübschten Marktplatz. Der Weg führt dann auch zwangsläufig zum Nidarosdom, der berühmtesten Kirche Trondheims.

 

Wer ein wenig Zeit hat, nimmt im Sommer die Fähre nach Munkholmen, die alle halbe Stunde fährt. Die kleine Insel im Trondheimfjord beherbergt ein altes Kloster, das auch als Gefängnis und Burg diente. Im Zweiten Weltkrieg errichteten die Deutschen dort Abwehrkanonen. Reste sind noch heute dort zu sehen.






Kommentar schreiben

Kommentare: 0