Wie eine Filmkulisse: Touristisches Trinidad

Trinidad ist nach Havanna und Varadero der Touristen-Hot-Spot. Das Kolonialstädtchen liegt auch sehr hübsch zwischen der Gebirgskette Escambray und der Karibik, allerdings werden zuhauf Touristen in Bussen in die Stadt gekarrt.

 

Die Stadt ist sehr hübsch, wurde zurecht zum Unesco-Weltkulturerbe ausgerufen.


Rund um den Plaza Mayor sind daher auch alle möglichen Sprachen zu hören. Die gesamte Altstadt ist mit Kopfsteinplaster ausgelegt, ein kleiner Spaziergang durch die alten Gassen lohnt auf jeden Fall.

 

Am Plaza Mayor stehen die bedeutensten Bauten, etwa Museen und Villen und die Kathedrale Iglesia Parroquial de la Santisima Trinidad.

 

Ein schöner Ausblick gewährt das Areal rund um das Hotel Las Cuevas, in der Nähe befindet sich auch die bei jungen Touristen beliebte Höhlendisco Ayala.

 

Wer es etwas ruhiger mag, kehrt in der Taberna La Canchánchara ein, in der der Cocktail Canchánchara erfunden wurde. Auch heute wird er hier noch serviert.

 

Auch über Trinidad lässt sich der Nationalpark Topes de Collantes gut erreichen, zudem ist die Halbinsel Ancon ein Haupt-Ausflugsziel. Dort gibt es schöne Strände, an denen sich das Schnorcheln lohnt.