Fähre von Helsinki nach Tallinn

Helsinki ist zwar eine wundervolle Stadt, wer allerdings ein paar mehr Tage zur Verfügung hat, sollte sich überlegen, einen Abstecher in die estische Hauptstadt Tallinn zu machen. Das geht recht simpel und dauert auch nicht lange.

 

Rund zwei Stunden dauert die Überfahrt mit der Fähre. Es gibt verschiedene Anbieter für die Tour, die Schiffe fahren mehrmals am Tag und man kann sich entweder eine Kabine oder nur einen Sitzplatz buchen.

Ich war mit Tallink unterwegs, diese haben sechs Überfahrten am Tag. Es gibt ansonsten noch Vikingline und Eckerö Line. Ein Preisvergleich lohnt auf jeden Fall, es eignet sich dafür die Seite Direct Ferries. Ich habe für Hin- und Rückfahrt zusammen 20 Euro bezahlt.

 


Ich habe mich für einen Tagesausflug ab Helsinki entschieden. Los ging es um 8 Uhr morgens am Fährterminal in der Straße Tyynenmerenkatu auf der Halbinsel Länsisatama. Zuerst war ich falsch, ich war im Stadtzentrum zum Marktplatz gefahren, wo die Fähren nach Suomenlinna, aber auch zu anderen Städten aufbrechen, und so musste ich mich ganz schön beeilen.

 

Eigentlich stand auf meinem Online-Ticket, ich müsse eine Stunde vorher einchecken, aber da ich kein Gepäck hatte, ging das alles auch um kurz nach halb acht noch problemlos.

 

Ich fand einen Platz im Restaurant und konnte die ganze Fahrt über aufs blaue Meer hinausschauen, da die gesamte Front des Schiffs aus Glas bestand. Die Zeit verging schnell und ich konnte auch meine eigene Sachen verzehren, sodass ich nicht auf die teure Kost im Schiffsrestaurant angewiesen war.

 

Das Publikum war sehr gemischt, ich hatte auch durch andere Schiffsüberfahrten, die ich im Norden schon unternommen habe, eher jüngere Finnen erwartet, die für eine Einkaufs- und Sauftour nach Estland übersetzen. Die waren zwar auch an Bord, aber nicht in der Überzahl. Beim Ausstieg in Tallinn verwies dann auch noch vor Betreten des Terminals und damit Estlands ein Schild auf die am nächsten gelegene Bar.





Kommentar schreiben

Kommentare: 0