Durchgangsstation Port Elizabeth

Port Elizabeth, genannt PE, ist für viele eher ein Durchgangs-Ort als einer, an dem sich besonders viele Touristen niederlassen.

 

Die meisten starten oder enden hier ihre Tour entlang der Gardenroute von oder nach Kapstadt oder brechen von aus auf eine Safari Tour in den Addo Elephant Nationalpark auf. 

 

Die Stadt ist demnach auch ziemlich schnell erkundet. Wir kamen früh morgens mit dem Flieger an und würden beim nächsten Mal wohl direkt weiterfahren und nicht noch einen Tag hier verbringen.


Lohnenswert ist ein Besuch im Donkin Reserve, einer kleinen Grünanlage inmitten der Stadt.

 

Die Steinpyramide erinnert an Elizabeth Donkin, der Leuchtturm, der nebenan steht, kann für ein paar Rand bestiegen werden.

 

Es ergibt sich ein toller Ausblick über die umliegenden Gebäude wie das alte Hotel King Edward oder die Library.

 

Auch die City Hall liegt um die Ecke. Dort gibt es einen bekannten Flohmarkt. 

 

Wer Zeit hat und Grün mag, besucht den St.-George's-Park mit seiner üppigen Flora und einem alten Baumbestand.

 

Nebenan liegt auch ein Rugby-Stadion.

 

Rund um die Beach Road und die Marine Road führt eine hübsch hergerichtete Promenade am stürmischen Meer entlang.

 

Eine beliebte Sehenswürdigkeit ist das Oceanarium etwas außerhalb, das wir allerdings nicht besucht haben.