Palma de Mallorca

Schon von weitem aus kann man das Wahrzeichen von Palma sehen: die Kathedrale La Seu thront quasi über der Stadt. Denn Palma de Mallorca ist viel mehr als nur Ballermann und Party-Tourismus. Hier lässt sich wunderbar ein Tag verbringen.

 

Besonders schön ist der Anblick, wenn man von der Avinguda de Gabriel Roca aus gen La Seu unterwegs ist. Rechterhand liegt der wunderschöne Parc de la Mar, in dessen Wasser sich die Kathedrale hin und wieder spiegelt, und dahinter direkt das Meer. Linkerhand die im 14. Jahrhundert im gotischen Stil erbaute Kathedrale. 


Ein Besuch im Inneren lohnt auf jeden Fall,ein Teil des Gotteshauses ist etwa von Antoni Gaudí gestaltet worden. Es gibt drei Kirchenschiffe und auffällig sind die Fenster, die in Form von Rosen gestaltet sind.

 

Im Sommer ist die Kirche werktags von 10 bis 18.15 Uhr, im Frühjahr bis 17.15 Uhr und im Winter bis 15.15 Uhr geöffnet, dazu ganzjährig samstags von 10 bis 14 Uhr. Der Eintritt ist mit 7 Euro aber nicht ganz günstig. Inzwischen kann man auch auf die Terrassen der Kirche.

 

Zu linker Hand neben der Kathedrale liegt der Almundaina Palast mit maurischen und gotischen Elementen. In dem Palast werden nicht nur offizielle Empfänge und Ehrungen abgehalten, hier kommen auch Gäste der königlichen Familie unter. Der Palast mit Ratsherrenhalle, Innenhof, Königs- und Königinnenzimmer, Kapelle und gotischer Halle kann besichtigt werden. Wir haben das allerdings ausgelassen.

 

Stattdessen haben wir uns die arabischen Bäder, Banys Àrabs, angeschaut. Dass Palma einst in arabischer Hand war, kann man hier sehr deutlich sehen. In der Straße Can Serra 7 sind Überbleibsel dieser Badebereiche aus dem 10 bis 12. Jahrhundert zu besichtigen.  Man kann dort täglich von 9 bis 19 Uhr spazieren gehen, sich alte Relikte anschauen und danach im herrlichen bunten Garten entspannen. Der Eintritt liegt bei zwei Euro und ist gut angelegtes Geld.

 

Ebenfalls als Wahrzeichen gilt die Festung Bellver, Castell de Bellver, von dem aus man eine fantastische Aussicht hat. Die Burg liegt etwa drei Kilometer vom Zentrum entfernt und ist romantisch-gotisch gestaltet. Manchmal gibt es im Innenhof Open-Air-Konzerte, das haben wir leider verpasst.

 

Zum Schlendern eignen sich die Plaça Major, auf der man auch gut Eisessen kann - allerdings ist hier alles etwas teurer, oder der Hafen, wo herrliche Fischrestaurants aufwarten.