Nasenbären im Nebelwald Monteverde

Monteverde ist der größte Nebelwald Costa Ricas und wahnsinnig beeindruckend. Der Wald liegt auf bis zu 1700 Metern Höhe, sodass es tatsächlich frisch wird, umgeben von ganz viel Grün.

 

Außerdem ist es permanent feuch - was ein Nebelwald wohl so an sich hat.

 

Monteverde lässt sich zu Fuß erkunden, das Auto wird auf dem großen Parkplatz abgestellt. Allerdings war ich dann - gerade im Verhältnis zu Parks wie Manuel Antonio - doch etwas verwundert, dass wir kaum Tiere gesehen haben.


Das Navi zeigte noch rund 20 Kilometer und 2 Stunden Fahrzeit an - wir dachten erst, dass das wohl nicht sein kann, kann es aber. Denn die Piste hoch nach Monteverde ist eine schlechte, enge Schotterpiste mit Steinen, Staub, Schlaglöchern  und Gegenverkehr. Deshalb auf jeden Fall Zeit einplanen.

 

Dafür bieten sich tolle Ausblicke auf das Tal, auf die Lagune Arenal und die umliegende Landschaft. An einigen Stellen ist es auch möglich, mit dem Auto kurz anzuhalten, um Fotos zu machen.

 

Es gibt ein paar steilere Wege in Monteverde, allerdings ist alles gut mit Wanderschuhen zu erklimmen.

 

Ein Highlight ist definitiv die Hängebrücke, von der aus sich ein toller Blick auf die Baumspitzen zeigt.

 

Leider hatten wir etwas Pech mit den Tieren. Wir haben nur relativ wenig gesehen. Dafür war der Blick in die Pflanzenwelt faszinierend. Ich fühlte mich wie im Dschungelbuch, überall Linianen, Äste, Zweige.

 

Die Aussichtsplattformen bieten ebenfalls tolle Ausblicke über die schiere Weite der Wälder.

 

Für den Nationalpark Monteverde sollte man ein paar Stunden einplanen. Allerdings sind Klima und Wanderung dann irgendwann doch recht anstrengend.

 

Am Parkeingang gibt es ein nettes kleines Cafe, an dem sich zahlreiche Kolibris versammeln, da sie dort Futter finden. Die kleinen Vögel schlagen ihre Flügel so schnell, dass man oft nicht einmal erkennt, dass es ein Vogel ist.

 

Da rund um Monteverde alles auf Natur ausgelegt ist, gibt es auch angrenzend nette Reserves und Parks, Curi Cancha, der Hängebrücken-Park Selvatura und Bajo del Tigre, die ich in eigenen Beiträgen beschrieben habe.

 

Ausgangspunkt für eine Tour durch Monteverde ist übrigens der kleine Touristen-Hotspot Santa Elena.

 

Gesehene Tiere:

- Nasenbär

- Aguti

- Schlange

- Blauer Morphofalter