Vorschau: Erste Ideen für mein Reisejahr 2020

2019 war ein intensives Auslands-Jahr, ich war in insgesamt sieben Ländern in Europa und Afrika. 2020 wird aber ebenfalls bunt - und dabei habe ich erst Pläne für das erste Halbjahr. Das wird wieder im Fokus Afrikas stehen, dieses Mal aber zurück in meien Herzensheimat: Ostafrika. Zweieinhalb Monate werde ich in Kenia verbringen und dabei hoffentlich auch allerlei Ausflüge unternehmen, unter anderem möchte ich mir endlich den Traum vom Gorilla-Trekking in Uganda erfüllen. Und dann gibt es da noch dieses eine Land, über das ich seit Jahren sage, dass es mich wirklich gar nicht reizt und zur Zeit sowieso nicht - nun, 2020 werde ich trotzdem dort sein. Das hat zwar seinen Grund, aber wenn ich schonmal da bin, werde ich auch reisen.



Thomas und Melanie vom Blog "Reisen Fotografie" haben dazu aufgerufen, die Reiseziele und -pläne für 2020 zu teilen. Gebucht habe ich in diesem Jahr tatsächlich noch überhaupt gar nichts - aber genau so bin ich auch in 2019 gestartet und war dann letztendlich in sieben Ländern: Deutschland, Niederlande, Polen, Griechenland, Ghana, Togo und São Tome und Príncipe.

 

Geplant ist aber durchaus das ein oder andere: Da ich noch bis April offiziell im Auslands-Semester bin und für meinen Master noch etwas forschen muss und gleichzeitig ein großes Verlangen nach meinem Herzensprojekt in Kenia habe, wird es Mitte/Ende Januar nach Kenia gehen - für zweieinhalb Monate! Jippie. Dieses Projekt passt auch wunderbar in die Blogparade von "Segeln mit Yemanja", die wissen möchte, welche Dinge wir 2020 in der Welt sehen möchten. Ich möchte und werde endlich wieder mein Mädchen sehen, die inzwischen schon zehn Jahre alt ist! Aber ich will noch nicht zu viel verraten!


Familie und Freunde in Deutschland im Januar

Im Jahr 2019 war ich die Hälfte des Jahres nicht daheim: fünf Wochen in Reha in Bad Orb, drei Wochen im Urlaub auf Kreta und in Polen, viereinhalb Monate fürs Auslands-Semester in Westafrika. Und gerade letzteres war ja am Ende des Jahres, erst am 20.12. ist mein Flieger in Deutschland angekommen.

 

Deshalb steht nun erst einmal Hannover auf dem Plan. Wieder im eigenen Bett schlafen, meine Wohnung genießen, mit meinen Kaninchen kuscheln, Zeit mit meinem Freund verbringen, meine Hochzeit planen und arbeiten. Ja, auch wenn ich unterwegs Geld verdiene und gerade in Ghana viel gearbeitet habe, will ich mir ein kleines Polster für Kenia zulegen.

 

Ansonsten werde ich meine beste Freundin besuchen, die noch in meiner Heimat, unweit von Heidelberg entfernt, wohnt und wir werden uns einen schönen Tag zusammen in der Therme Sinsheim machen. Und wahrscheinlich werde ich auch noch einmal meine Familie in Brüggen besuchen, denn am 19.12. spielt mein Lieblingsverein Werder Bremen in Düsseldorf - und das lässt sich doch gut verknüpfen!

Auf nach Kenia von Januar bis März

Ich bin schon so aufgeregt und freue mich so unendlich! Seit ich im November 2015 das erste Mal in Kenia war, lässt mich dieses Land nicht mehr los. Vor allem, weil ich dort Menschen gefunden habe, die ich über alles liebe - meine Kinder! Seit drei Jahren arbeite ich ehrenamtlich für einen Verein und bin immer mal wieder in Kenia, mal nur ein paar Tage, mal mehrere Monate am Stück - und nun ist es wieder so weit. Um den 20. Januar herum wird es wieder nach Nairobi gehen!

 

Die erste Zeit werde ich in Nairobi mit meinen Kindern verbringen und dort in unseren Einrichtungen arbeiten. Nebenbei werde ich für eine Hausarbeit zum Thema Kirche in Kenia forschen. Aber ein Ausflug am freien Tag zum Beispiel in den Nairobi Nationalpark ist bestimmt drin - dann seht ihr auch endlich wieder Tierfotos :-)

 

Ende Februar wird mich dann eine Freundin besuchen kommen für zwei Wochen. Und dann werde ich mit ihr zusammen das Land erkunden. Wir wollen zu einer Safari nach Laikipia und Samburu - zwei Gegenden, in die ich schon ewig mal möchte, es aber nie geschafft habe. Umso mehr freue ich mich darauf! Und dann wird es zum Abschluss noch ein paar Tage an den Strand gehen - dieses Mal an die Nordküste, Watamu ist angedacht. Dort war ich auch noch nicht.

Zu den Gorillas nach Uganda im März

Bis Ende März werde ich in Kenia sein, da mein Freund allerdings Ende März auch kommt, um sich in Iten bei Eldoret auf seinen nächsten Marathon vorzubereiten, werde ich wohl auch erst Anfang April zurück nach Deutschland fliegen.

 

Deshalb habe ich am Ende meiner Zeit wohl noch etwa zwei Wochen, in denen ich ein wenig herumreisen möchte. Grob überlegt habe ich mir den Westen Kenias und Uganda. Seit langer Zeit träume ich vom Gorilla Trekking - und da ich aktuell noch die Residency in Kenia habe, bekomme ich die Tour vergünstigt. Daher wäre es ein sehr guter Zeitpunkt.

 

Von Nairobi nach Kampala und weiter in den Bwindi Nationalpark zu den Gorillas - und dann über Kisumu, den Kakamega Forest, den einzigen Regenwald in Kenia, und über Iten/Eldoret zurück - alles Orte, die ich bisher noch nicht gesehen habe! In Iten kann ich mir gut vorstellen, endlich meinen Gutschein zum Fallschirmspringen einzulösen. Meine Mama hat mir den zu meinem 30. Geburtstag geschenkt - 2016.


Folgst du mir eigentlich schon? 

 

auf Instagram und Facebook?

Dort siehst du regelmäßig Reisefotos und wirst über
neue Blogbeiträge umgehend informiert! 



Zum Anfeuern zum Boston-Marathon im April

Und hier wäre dann auch das Überraschungsziel - weil es überhaupt nicht auf meiner Bucketlist auftaucht: die USA. Mich hat das Land tatsächlich noch nie gereizt - und bis vor kurzem habe ich auch immer gesagt, dass ich nicht dorthin reisen werde, so lange Trump dort regiert. Aber nun ist alles anders, der Besuch steht fest, auch wenn wir noch nichts gebucht haben. Mein Freund wird beim Boston Marathon antreten und ich komme natürlich zum Anfeuern mit. Und wenn wir schonmal da sind, werden wir noch ein wenig herumreisen. New York wollen wir uns ansehen und als riesiger Musical-Fan möchte ich unbedingt ans Broadway und mir dort ein Musical ansehen!

 

Ansonsten haben wir noch nicht wirklich einen Plan. Vielleicht Richtung Chicago? Oder Richtung Kanada? In den nächsten drei Wochen machen wir uns daran, unsere Reiseroute zu planen! Wer Tipps oder Empfehlungen hat - gerne her damit!

Roadtrip mit meiner Schwester nach Slowenien im Sommer

Im März sind es genau zehn Jahre her, dass ich Slowenien entdeckt habe. Allerdings war ich damals hauptsächlich zum Skifliegen in Planica, beziehungsweise in Kranjska Gora. Nur einen Tag haben wir uns genommen und sind mit meinem roten Polo ins rund eine Stunde entfernte Ljubljana gefahren, um dort Sightseeing zu machen. Zu einem Bericht über die slowenische Hauptstadt habe ich es immer noch nicht geschafft!

 

Nun ja, im Sommer bekomme ich wohl eine zweite Chance - denn nachdem meine Schwester und ich solch einen tollen Roadtrip nach Polen im letzten Sommer gemacht haben, soll nun der nächste Roadtrip folgen und sie hat Slowenien vorgeschlagen. Ich habe schon so oft gehört, wie traumhaft schön das Land sein soll und bin dann immer ein wenig traurig gewesen, dass ich außer der Schanze von Planica, den Bars von Kranjska Gora und Ljubljana nichts gesehen habe. Wie genau unsere Route sein wird, wissen wir noch nicht - aber der Bleder See steht natürlich hoch im Kurs, Soča natürlich ebenso wie die Höhlenbahn und Piran. Und wer weiß, vielleicht ist auch ein Abstecher nach Zagreb drin?

 

Auch hier gilt, wer Tipps hat - gerne her damit!

Ideen für das zweite Halbjahr

Das zweite Halbjahr ist noch so weit weg, dass ich mir ehrlich gesagt noch nicht wirklich Gedanken mache. Denn bis September muss ich auch meine Master-Arbeit fertig stellen und dann stehe ich noch vor der Entscheidung, ob ich weiter studiere und einen zweiten Master mache. Das werden wir dann in den nächsten Monaten sehen.

 

Was aber hohe Priorität hat bei mir ist Norwegen! Seit 2003 war ich in jedem Jahr in Norwegen - bis auf 2019. Für mich ist Norwegen meine zweite Heimat, ich liebe dieses Land, habe so viele Freunde und mein Patenkind dort - und ich vermisse das Land total. Daher wird es wohl hoffentlich wenigstens zu einem Kurzbesuch in Oslo bei meiner liebsten ehemaligen Aupair-Familie reichen.

 

Ansonsten habe ich mich ja schon im vergangenen Jahr so gefreut, wieder im Norden zu wohnen, wo Ostsee und Nordsee nicht weit sind. Helgoland beispielsweise steht schon sehr lange auf meiner Wunschliste. Und ein paar Trips nach Bremen, zu meinem zweiten Patenkind, wird es sicher auch geben!


Du hast eigene Gedanken und Anregungen, oder auch Kritik, die du einbringen möchtest? Ich freue mich über deinen Kommentar. Das Kommentarfeld findest du ganz am Ende des Artikels! Du kannst auch als Gast kommentieren. Hierfür musst du in das Namensfeld klicken und deinen Namen eingeben, dann öffnet sich ein Reiter, in dem du "lieber als Gast kommentieren" auswählen kannst.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0