Die 10: Eure Favoriten im Jahr 2019

Im Jahr 2019 habe ich insgesamt 51 Beiträge auf meiner Website veröffentlicht - aus Ghana, São Tome und Príncipe, Kenia, Deutschland, Kreta, Italien, Niederlande, Spanien und Polen. Ich habe mal ausgewertet, welche Texte bei euch besonders gut ankamen: Und Afrika und das europäische Helfersyndrom scheint ein großes Thema bei euch zu sein - ob das nun massenweise Sachspenden im Urlaub sind oder Freiwilligendienste. Ohnehin mögt ihr persönliche Texte offenbar lieber als reine Reiseberichte, zumindest wurden die Texte über Urlaub im Globalen Süden und Fehler, die viele machen genau wie mein Text über das Reisen mit Depressionen sehr gut geklickt. Accra hat euch erstaunlicherweise auch sehr interessiert. Hier kommen eure (und meine) Top 10.


Die 10: Mein schönster Sonnenaufgang: Wenn Afrika erwacht

Zwei Löwinnen mit sieben Löwenbabys in der Masai Mara.
Zwei Löwinnen mit sieben Löwenbabys in der Masai Mara.

Einer meiner liebsten Texte in diesem Jahr war der über einen Sonnenaufgang in der Masai Mara. Von alleine wäre ich nie auf die Idee gekommen, hierüber zu schreiben - aber "die bunte Christine" hat in einer Blogparade dazu aufgerufen.

 

Erst habe ich überlegt, was ich so groß über diesen einen Morgen erzählen kann - und dann flossen die Wörter einfach so dahin und ich habe gemerkt, wie emotional der Moment für mich war! Aber gut, wer wird bei diesen Bildern, bei dieser Umgebung und diesen sieben süßen Löwenbabys bitte nicht emotional!?

Die 9: Hochburg der Sklaverei: Cape Coast Castle

Cape Coast Castle
Cape Coast Castle

Über Ghana habe ich in diesem Jahr die meisten Artikel veröffentlicht, immerhin habe ich auch vier Monate in 2019 dort verbracht. Mein emotionalster war vom Besuch in Cape Coast Castle, jenem Ort, der eine zentrale Rolle im transatlantischen Sklavenhandel gespielt hat.

 

Hier wurde über das Schicksal Tausender Menschen entschieden. Insgesamt wurden zwölf Millionen Menschen aus Afrika erfolgreich nach Amerika verschifft und versklavt - und geschätzt hat nur jeder dritte überlebt. Ich habe mich schwer getan, einen Vergleich zu finden, aber als Deutsche kann man diesen Ort mit all seiner Grausamkeit nur mit Auschwitz vergleichen. 

Die 8: Auf Amon Göths Spuren im ehemaligen KZ Plaszow in Krakau

Raum zum KZ Plaszow im Museum in Schindlers Fabrik.
Raum zum KZ Plaszow im Museum in Schindlers Fabrik.

Ein Ort, der sprachlos macht - aus vielen Gründen. In einer Ecke noch die Überreste einer zerstörten Synagoge, drum herum aber nur grün und Naherholungsgebiet. Auf dem Areal des einstigen KZ Plaszow, einer Außenstelle des KZ Auschwitz, hat einst Amon Göth mit seiner Willkür geherrscht. Ein Ort, den man aus "Schindlers Liste" nur zu gut kennt.

 

Heute ist von dem einstigen KZ nicht viel übrig, ein paar Exponate wurden in Schindlers einstiger Fabrik im Museum untergebracht, aber ein paar neue Info-Tafeln und einige Denkmäler erinnern an die Verbrechen, die vor rund 80 Jahren hier passiert sind - und sich hoffentlich niemals wiederholen werden.

Die 7: Die 10: Highlights in Ghana

Jamestown Lighthouse, Accra
Jamestown Lighthouse, Accra

Obwohl ich mit diesem Text so spät im Jahr an den Start gegangen bin, hat er euch sehr gut gefallen - seit ich ihn online gestellt habe, ist er beinahe täglich Tagessieger. Und damit hat er auch ein sehr gutes Ergebnis im Abschluss-Ranking bekommen! 

 

Vier Monate habe ich im 2019 in Accra verbracht, beziehungsweise in Ghana, und davon die meiste Zeit in Accra, wo ich insgesamt drei Monate gearbeitet und auch gelebt habe. Ich bin ehrlich, diese Stadt ist so gar nicht meines. Irgendwann habe ich mal (eher unbewusst) das Wort "Dreckslochstadt" als Beschreibung genutzt. Aber es gibt auch schöne Ecken - und von denen berichte ich euch in meinem City-Guide für die Hauptstadt Ghanas

Die 6: Wann Volunteering sinnvoll ist

Mit meinem Patenkind Virginia.
Mit meinem Patenkind Virginia.

Dieser Text ist wahrscheinlich mein Lieblingstext überhaupt auf dem Blog. Denn als jemand, der in dem Bereich arbeitet, bekomme ich fast täglich mit, wie junge Leute mit viel Geld in den Taschen in Entwicklungsländer kommen, um dort für zwei Wochen bis ein paar Monaten "zu helfen". Meist direkt nach dem Abi, ohne Ausbildung und Lebenserfahrung. Das ist einfach Mist. 

 

Nicht alles, was gut gemeint ist, ist am Ende auch gut! Deshalb gibt es ein paar Dinge, die jeder beachten sollte, der als vermeintlicher Helfer in den Globalen Süden reist. Eine Faustregel: Tu dort nichts, was du dir nicht auch daheim in Deutschland zutrauen würdest. 


Meine Favoriten 2019

 

Nicht nur ihr, auch ich habe natürlich meine Favoriten - nur dass meine Klicks natürlich nicht zählen. Aber hier daher eine kleine Auslistung der Texte, die mir 2019 am meisten gefallen haben - bzw. die ich am besten gelungen finde. 

  1. Reisen mit Depressionen
  2. Helfen im Globalen Süden 
  3. Mein schönster Sonnenuntergang
  4. Die 10: Meine Lieblingsländer 
  5. Kindheitserinnerungen: Disneyland Paris
  6. Schildkröten retten im Paradies: Dzita 
  7. Mit Uber, Bolt, Taxi und Co durch Afrikas Städte
  8. Mit Giraffen über Crescent Island spazieren
  9. Die 10: Meine Highlights in Hannover
  10. Die 10: Meine Highlights in Oslo

Sozial unterwegs 

 

 

Folgst du mir eigentlich schon auf

Instagram und Facebook?

Dort siehst du regelmäßig Reisefotos und wirst über
neue Blogbeiträge umgehend informiert! 



Die 5: Schnorcheln in Jordanien in Aqaba und Tala Bay am Roten Meer

Tala Bay mit Blick nach Ägypten.
Tala Bay mit Blick nach Ägypten.

Ehrlich gesagt schüttle ich fast täglich den Kopf, wenn ich sehe, wie viele von euch diesen Artikel anklicken. Ich frage mich manchmal, wie viele Leute nach Jordanien und Aqaba googeln, denn diesen Artikel habe ich nirgendwo gepostet oder über die Sozialen Medien verteilt. Wie dem auch sei, es gibt jeden Tag Leser, die ihn anklicken! 

 

Ich berichte in einem eher kurzen Beitrag über meine Schnorchel-Erlebnisse in Jordanien, denn nicht nur Ägypten und Israel, sondern auch Jordanien liegt am Roten Meer und hat daher eine wundervolle Unterwasserwelt - mit einem 20 Kilometer langen Riff.

Die 4: Die 10: Meine liebsten Museen in Deutschland

Villa Kunterbunt im Miniaturwunderland Hamburg.
Villa Kunterbunt im Miniaturwunderland Hamburg.

Das Miniaturwunderland in Hamburg, das Dialogmuseum in Frankfurt, die Berliner Unterwelten - oder doch das Technikmuseum Sinsheim? Es gibt unglaublich viele tolle Museen in Deutschland - und vielleicht ist der ein oder andere überrascht, aber zwei der besten Museen in diesem Lande befinden sich meiner Ansicht nach in Bremerhaven: das Klimahaus und das Deutsche Auswandererhaus.

 

Nevertheless, ich habe euch mal die zehn Museen gelistet, die mich am meisten begeistert haben und am meisten beeindrucken - obwohl es natürlich mehr als zehn sehenswerte Museen in Deutschland gibt!

Die 3: Die 10: Highlights in Oslo

Opernhaus in Oslo.
Opernhaus in Oslo.

Dass dieser Artikel so gut ankam bei euch, habe ich auch "Visit Norway" zu verdanken, die ihn auf ihrer Facebook-Seite verlinkt haben. 

 

Oslo ist sowas wie meine zweite Heimat, ich habe 2005 bis 2005 15 Monate dort verbracht und 2014 noch einmal drei Monate - dazwischen war ich bis auf dieses Jahr jedes Jahr dort, um Freunde zu besuchen. Ich fühle mich pudelwohl in der Stadt und liebe sie einfach. Ob die Aussicht vom Holmenkollen auf den Oslofjord, ob Skilaufen in der Natur, die zu Oslo gehört oder der Frage nachgehen, wer wofür welchen Nobelpreis bekommen hat, habe ich in meinem City-Guide zusammen gefasst. 

Die 2: Unterwegs mit meinem schwarzen Hund: Reisen mit Depressionen

Vulkan-Wanderung auf La Palma.
Vulkan-Wanderung auf La Palma.

Meinen persönlichsten Text jemals habt ihr mit Platz 2 honoriert. Ich habe euch erzählt, wie es für mich ist, mit chronischen Depressionen zu leben und zu reisen - und wie das Reisen meine Krankheit beeinflusst. 

 

Zwar wurden die Depressionen erst diagnostiziert, als ich meine ersten Reisen schon hinter mir hatte und gerade aus meinem Au-Pair-Jahr in Norwegen zurück nach Deutschland gekommen bin, aber da sie angeboren sind, hatte ich sie doch immer im Gepäck. 

 

Manchmal ist es enorm schwierig, zu fahren und ich habe auch schon Reisen abgesagt, so im Februar 2019, als ich eigentlich nach Thessaloniki wollte. In den meisten Fällen allerdings tun mir die Reisen enorm gut und helfen, dass ich mehr Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen finde  - und wieder lerne, mit mir selbst klarzukommen. Aber ganz klar: Es gibt Zeiten, da ist es besser für mich, nicht alleine um die Weltgeschichte zu tingeln

Die 1: Warum du Kindern im Globalen Süden nichts schenken solltest

Junior, der Sohn einer Freundin, mit Kleiderspenden.
Junior, der Sohn einer Freundin, mit Kleiderspenden.

Eine Art Gebrauchsanleitung für Reisen in sogenannten Entwicklungsländer war euer absoluter Favorit in 2019. Und mit absolut meine ich, dass dieser Text etwa dreimal häufiger gelesen wurde als die Nummer 2. Und er hat mir den erfolgreichsten Tag und das erfolgreichste Wochenende in der Geschichte des Blogs verschafft! Ein großes Danke, dass ich euch mit so einem schwierigen Thema so begeistern konnte! Das ist richtig toll! 

 

Ich gehe dem Text der Frage, warum man im Urlaub in Afrika, Asien oder Südamerika Geschenke keine aus Deutschland mitbringen sollte und warum man bettelnden Kindern auf der Straße nicht einfach so etwas schenken sollte. Wer Urlaub im Globalen Süden macht, sollte mal vorbei lesen. Viele Dinge habe ich auch erst mit den Jahren gelernt - und fast alle Fehler, die ich im Text anspreche, habe ich auch mal gemacht. Umso wichtiger, dass wir uns alle damit auseinander setzen und nicht aus falschem Impuls noch mehr Schaden anrichten. 


In 2019 gingen Blogposts aus zwölf Ländern online: 

 

In Europa: Deutschland, Griechenland, Polen, Italien, Niederlande, Spanien, Frankreich und Norwegen
In Afrika: Kenia, Ghana, Togo und São Tome und Príncipe


PS: Du möchtest mir etwas zu dem Artikel sagen? Du hast eigene Gedanken und Anregungen, oder auch Kritik, die du einbringen möchtest? Ich freue mich über deinen Kommentar. Du kannst auch als Gast kommentieren. Hierfür musst du in das Namensfeld klicken und deinen Namen eingeben, dann öffnet sich ein Reiter, in dem du "lieber als Gast kommentieren" auswählen kannst.