Regenreiche Stadt am Fjord: Bergen

Bergen ist die zweitgrößte Stadt - kommt aber gerade mal auf 280.000 Einwohner, ist also nicht mit einer deutschen Großstadt vergleichbar. Bergen ist zudem eine der regenreichsten Städte, weil rund um die Stadt herum sieben Berge liegen, die eine Art Kessel bilden, in der die Stadt liegt.

 

Wir hatten Glück und hatten keinen Regen und konnten die Stadt deshalb gemütlich erkundigen.


Das Highlight von Bergen ist zweifelsohne Bryggen, früher Tyske Bryggen, zu Deutsch: (deutsche) Landungsbrücke. Es handelt sich dabei um eine Reihe von kleinen Holzhäsuern, den ehemaligen Handelskontoren, im Osten der Bucht Vågen. Bryggen mit seinen 60 Häusern ist Unesco Weltkulturerbe und auf jeden Fall solltet ihr hier vorbei schauen. In den alten Häusern befinden sich teils Handwerker wie Schmuckhersteller oder kleine Modeläden. Auch Cafés und Souvenirshops finden sich hier. In einem Haus, dem jul huset,  dem Weihnachtshaus gibt es ganzjährig weihnachtliche Deko zu kaufen. Ein Highlight ist dabei, in den engen Treppen innerhalb der Häuser in die oberen Etagen zu klettern. Es ist unglaublich schnuckelig. In einem Haus findet sichauch das Hanseatische Museum, das mehr zur Geschichte der Stadt erzählt, die bereits im 11. Jahrhundert wichtig in Sachen Fischhandel und Schifffahrt war.

 

Im Zentrum selbst gibt es nicht sehr viel zu sehen. Die Stadt liegt direkt an der Nordsee, in der Stadtmitte ist sie aber geprägt vom See Lille Lungegårdsvannet. Dort kann man hoch Richtung Fløyen schauen. Südöstlich des Sees ist das größte Einkaufszentrum, nordwestlich hingegen die Fußgängerzone. Rund herum gibt es zahlreiche Cafés, Bars und auch Museen (Grieghallen, Bergen Kunstmuseum) und Kunstgalerien. Etwas alternativer geht es auf der Skostredet zu. Auf dem Weg nach Bryggen kommt man am Fisketorget vorbei, dem Fischmarkt. Hier kann man nicht nur teuren und frischen Fisch sowie anderes (teils noch lebendig im Aquarium ausgestelltes) Meeresgetier kaufen, sondern sich auch mit Souvenirs wie Wal- und Elchsalami eindecken. Wer Bryggen hinter sich gelassen hat und weiter entlang der Bucht geht, kommt zur Bergenhus Festung, die sich von außen gut erkunden lässt. Drinnen kann man Schätze und Kunst betrachten.

 

Wer Zeit hat, sollte einen Ausflug mit der Fløibanen unternehmen. Sie fährt im Stadtzentrum in der 

 






Kommentar schreiben

Kommentare: 0